Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Meyer Burger mit Licht und Schatten im ersten Halbjahr 2018

© Meyer Burger© Meyer BurgerGwatt (Thun) - Der Solarausrüster Meyer Burger hat die vor­läu­fi­gen un­ge­prüf­ten Er­geb­nis­se für das erste Halb­jahr 2018 be­kannt gegeben. Nach vielen Verlustjahren deutet sich eine Trendwende an, es gibt aber auch Sorgen.

Die politische Lage im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die Kürzungen der PV-Vergütungen in China belasten das Halbjahresergebnis 2018 des Solarausrüsters Meyer Burger. Der niedrige Auftragseingang überschattet eine positive Ergebnis-Trendwende.

Meyer Burger mit positivem Nettoergebnis im ersten Halbjahr 2018
Der Net­to­um­satz liegt im ers­ten Halb­jahr 2018 vor­aus­sicht­lich bei CHF 232 Mio., was einem An­stieg von über 9 Prozent ent­spricht (H1 2017 CHF 212.3 Mio.). Auf Stufe EBIT­DA konn­te das po­si­ti­ve Er­geb­nis ge­gen­über der Vor­jah­res­pe­ri­ode mit rund CHF 28 Mio. mehr als ver­vier­facht wer­den (H1 2017 CHF 6.9 Mio.). Beim Net­to­er­geb­nis er­war­tet Meyer Bur­ger einen Ge­winn in der Grös­sen­ord­nung von CHF 7 - 8 Mio. Damit hat die Ge­sellchaft im ers­ten Halb­jahr 2018 nach lan­ger Zeit ne­ga­ti­ver Net­to­er­geb­nis­se wie­der die Ge­winn­zo­ne er­reicht (H1 2017 Ver­lust von CHF -17.0 Mio.), teile Meyer Burger mit.

Auftragseingang bricht ein
Das Markt­um­feld für PV-Aus­rüs­ter war in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten stark ge­prägt von einer sich ver­schär­fen­den Han­dels­kri­se zwi­schen den USA und China mit neuen Im­port­zöl­len auf PV Mo­du­len und Zel­len sowie einer An­kün­di­gung der chi­ne­si­schen Re­gie­rung be­tref­fend der Re­duk­ti­on von Sub­ven­tio­nen im Pho­to­vol­ta­ik-Be­reich. Bei­des führ­te sei­tens PV-Kun­den von Meyer Bur­ger zu einer mo­men­tan deut­li­chen Zu­rück­hal­tung in der Be­reit­schaft, neue In­ves­ti­tio­nen zu tä­ti­gen, teilte das Unternehmen mit.

Meyer Bur­ger er­ziel­te in die­sem schwie­ri­gen Markt­um­feld einen Auf­trags­ein­gang von rund CHF 138 Mio. (H1 2017 CHF 308.5 Mio.). Die Ge­sell­schaft ist über­zeugt, dass sich der lang­fris­ti­ge Wachs­tums­trend der PV-In­dus­trie fort­set­zen wird. Der Schweizer Solarausrüster ist dennoch optimistisch, dass Meyer Bur­gers tech­no­lo­gisch hoch­ent­wi­ckel­tes Pro­dukt­port­fo­lio und die Tech­no­lo­gie­füh­rer­schaft eine star­ke Basis für wei­te­re Wachs­tumsop­por­tu­ni­tä­ten bie­ten.

Investoren verunsichert - Aktie bricht ein
Die im globalen Aktienindex RENIXX World (Renewable Energy Industrial Index) gelistete Meyer Burger Aktie konnte die Anleger heute nicht überzeugen. Im Laufe des Handels verlor die Aktie auf Xetra heute bis zu 15 Prozent und war schwächster Titel im RENIXX.

© IWR, 2018


Weitere Meldungen aus der Solarbranche
Photovoltaik: Meyer Burger-Patentstreit in China geht in die nächste Runde
PV-Zulieferer Meyer Burger beendet Produktion am Stammsitz
Meyer Burger startet neue PV-Produktionslinie
Leuchtturmprojekt nutzt solare Dampferzeugung für industrielle Prozesswärme und Klimatisierung
Keramik-Technik von CeramTec GmbH
Forschungszentrum Jülich sucht Wissenschaftsjournalist (w/m)
Insolvenzrecht in der Versorgungswirtschaft
Branchenportal der Solarwirtschaft auf www.solarbranche.de
Berufe und Karriere in der Energiewirtschaft auf www.energiejobs.de

19.07.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen