Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Sonnen und TESC kooperieren bei Virtuellem Kraftwerk in Nordirland

© Sonnen© SonnenLoughborough und Belfast / UK - Der Energiespeicheranbieter Sonnen führt in Nordirland gemeinsam mit weiteren Partnern ein Virtuelles Kraftwerksprojekt durch. Das Projekt soll zeigen, wie künftige Energiesysteme funktionieren können.

Saubere Energie zuverlässiger machen, Netzstabilisierung mit einem Heimspeichernetzwerk und die Energiekosten für Haushalte senken - das sind die Hauptziele einer neuen Partnerschaft, die Sonnen mit dem Unternehmen The Electric Storage Company (TESC) im Rahmen eines Projektes in Nordirland umsetzt. Die Vernetzung von 100 Speichern zu einer Großbatterie und die Steuerung über eine Managementplattform bringt Vorteile für die einzelnen Kunden aber auch für die allgemeine Energieversorgung.

"Projekt Girona" stellt Haushalten zukunftsfähige Energieversorgung bereit
Sonnen und The Electric Storage Company (TESC) realisieren ein virtuelles Kraftwerk (VPP) für das "Projekt Girona" in Nordirland. Im Rahmen des Projektes, in dem Batteriespeicher eine Schlüsselrolle übernehmen, soll den Haushalten eine günstigere, umweltfreundliche und intelligentere Energieversorgung bereitgestellt werden. Mit Hilfe der Speicher können die Haushalte die von ihnen produzierte Solarenergie intelligent nutzen, gleichzeitig wird das Netz stabilisiert.

Das von Sonnen entwickelte Sonnen-VPP ist eine neue Software zur intelligenten Steuerung und Synchronisation einer großen Anzahl von Heimspeichern, damit diese das Stromnetz unterstützen können. Durch die digitale Verbindung zu einer Großbatterie, kann dieses Netzwerk Unterschiede zwischen Energieverbrauch und -produktion ausgleichen, Netzüberlastungen minimieren und eine große Anzahl von Geräten koordinieren. Traditionell wurden diese Prozesse bisher von industriellen Einheiten wie Kraftwerken übernommen. Durch das Sonnen-VPP können diese Aufgabe nun auch Haushalte übernehmen.

Die Partnerschaft mi TESC umfasst die Installation von 100 Sonnen-Batterien, die über das virtuelle Kraftwerk Sonnen-VPP vernetzt werden. Zudem wird die von TESC entwickelte PARIS-Management-Plattform für erneuerbare Energien eingesetzt. Diese entscheidet auf der Grundlage von Datenanalysen, wie die Energie des virtuellen Kraftwerks optimal verwaltet wird, also z.B. ob sie direkt genutzt, gespeichert, gehandelt oder für die Netzstabilisierung bereitgestellt werden soll.

Über das Projekt Girona
Das Projektes Girona in Nordirland hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Die sieben Ziele, die für das Projekt definiert wurden, sind die Verringerung von Emissionen und eine sauberere Luft, das Sammeln von Daten zum Aufbau einer lokalen Gemeinschaft für saubere Energie, der Aufbau eines Business Case für Nordirland, die Erfüllung von Kundenwünschen, die Reduzierung der Stromrechnungen von 25 bis 40 Prozent, die Verringerung der Brennstoffarmut sowie die Reduzierung des Einsatzes fossiler Brennstoffe und schließlich das Testen, Lernen und Revolutionieren. Das Projekt wird von dem Netzbetreiber Northern Ireland Electricity Networks, der Forschungs- und Entwicklungs-Einrichtung UK Research and Innovation und der Regionalverwaltung Causeway Coast and Glens Council unterstützt.


© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Neue Software: Sonnen optimiert Vernetzung von virtuellem Kraftwerk
Firmen-Rekord: Sonnen installiert bisher größten Energiespeicher
Alleskönner: Tesvolt stellt neuen Stromspeicher für Gewerbe und Industrie vor
GridBatt-Projekt: Grüne Batteriespeicher für stabile Netze
ED Netze GmbH sucht Meister / Techniker Elektrotechnik (m/w/d) Verbundleitstelle
Hauptversammlung
ED Netze GmbH sucht Meister / Techniker Elektrotechnik (m/w/d) Verbundleitstelle
Firmen Profil: ÖKOBIT GmbH

19.03.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen