Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Rekord: IWR erwartet 2023 mehr als 1 Million neue Solaranlagen in Deutschland

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / FotoliaMünster - Der anhaltende Photovoltaik-Boom führt in Deutschland in diesem Jahr zu einem Rekordwachstum. Das Ausbauziel der Bundesregierung mit 9.000 MW als Zwischenziel für das Gesamtjahr 2023 ist bereits nach acht Monaten übertroffen.

Um das Ausbauziel von 80 Prozent Anteil an erneuerbaren Energien im Stromsektor für 2030 zu erreichen, will die Bundesregierung die Solarleistung auf dann 215 GW (215.000 MW) steigern. Für das Jahr 2023 rechnet das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster allein mit einem Zubau von rd. 13.000 MW (13 GW) Solarleistung. Das ist deutlich über den Planungen.

Solar-Zubauleistung von 9.200 MW von Januar bis August 2023 – Allzeithoch aus 2012 bereits übertroffen
In Deutschland sind Stand Ende August 2023 bereits über 700.000 Solaranlagen mit einer Leistung von 9.200 MW in Betrieb gegangen. Das geht aus der ersten Auswertung von Daten des bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) geführten Marktstammdatenregisters durch das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster hervor. Mit dem bisherigen Solarausbau 2023 wird nach nur acht Monaten das bisherige Jahres-Allzeithoch in Deutschland aus dem Jahr 2012 (Jahreszubau: knapp 8.200 MW) pulverisiert.

„Schreibt man das bisherige PV-Zubauwachstum in Deutschland bis zum Jahresende fort, dann werden 2023 über eine Million neue Solaranlagen mit rd. 13.000 MW Solarleistung in Betrieb gehen“, so IWR-Chef Dr. Norbert Allnoch.

PV-Wachstumstreiber: Sinkende Modulpreise, Balkon-Solaranlagen und Eigenerzeugung
Die Gründe für das hohe Wachstum sind vielschichtig. Allnoch: „Ein Trend ist der schon fast unglaubliche Boom bei kleinen Balkon-Solaranlagen im Privatsektor auf Grund der gesunkenen Preise für Solarmodule. Gewerbetreibende bauen zudem immer häufiger eigene Solaranlagen, weil sie sich vor unverhofften Preissprüngen auf dem Strommarkt wie im letzten Jahr schützen wollen, mit einer eigenen Solaranlage preiswerten Strom für den Eigenverbrauch produzieren und so deutlich besser planen und kalkulieren können.“

IWR-Zubauprognose für die Wind- und Solarleistung 2023 in Deutschland unverändert
Für das Gesamtjahr 2023 bleibt die frühere IWR-Prognose unverändert, wonach die neu ans Netz angeschlossene Wind- und Solarleistung in Deutschland über 15.000 MW (15 GW) erreichen könnte. Die zusätzliche Stromerzeugung allein durch den Wind- und Solarzubau 2023 beträgt danach jährlich ca. 20 Mrd. Kilowattstunden Strom.

© IWR, 2023


Weitere Meldungen rund um die Regenerativen Energiewirtschaft
Pressemappe des IWR und Kontakt

Deutschland: 10.000 MW neue Wind- und Solarleistung in sieben Monaten am Netz
Rekordzubau: IEA erwartet weltweit 440 GW an Erneuerbaren Energien 2023 – China an der Spitze
Grüne Industriepolitik: EU hinkt mit Green Deal Industrial Plan China und USA hinterher
Solar-Boom in China 2022: 52,6 GW in neun Monaten - PV-Produktionskapzitäten klettern rasant
Pfalzsolar GmbH sucht Projektmanager Photovoltaik (m/w/d)
Bundeskabinett beschließt Solarpaket: PV-Ausbau wird vorangetrieben
Marktprognose: Weltweiter Photovoltaik-Ausbau erreicht 2023 neues Rekordniveau
Meyer Burger erhält EU-Zuschlag über 200 Mio. Euro Unterstützung für neue PV-Fertigung
Stimmen zum Osterpaket: Viel Lob und viel Kritik

29.09.2023

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen