Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

First Solar und Rec Silicon: Quartalszahlen sorgen für Aktienhausse

Tempe, USA / Fornebu, Norwegen - Der US-Solarkonzern First Solar hat die Zahlen für das ersten Quartal 2017 vorgelegt und hebt mitten in der Produktionsumstellung die Prognose an. Auch vom norwegischen Silizium-Hersteller Rec Silicon gibt es frische Zahlen. Die Aktien haussieren.

Die im RENIXX World gelisteten Solarkonzerne Frist Solar aus den USA und Rec Silicon aus Norwegen haben die Zahlen für das erste Quartal 2017 vorgelegt. Die Aktionäre scheinen mit der Entwicklung der Unternehmen durchaus zufrieden.

First Solar hebt Prognose an
First Solar hat im ersten Quartal 2017 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr leicht um 2 Prozent auf 892 Mio. US-Dollar gesteigert (Q1 2016: 876 Mio. US-Dollar). Herausragend war der Verkauf des Moapa Solarprojekts mit einer Leistung von 250 Megawatt (MW). Gleichzeitig sind die Umsatzkosten um 35 Prozent auf 808 Mio. US-Dollar nach oben geschnellt (Q1 2016: 598 Mio. US-Dollar). Unter dem Strich verbleibt daher ein operativer Verlust in Höhe von 8 Mio. US-Dollar. Im ersten Quartal 2016 lag der operative Gewinn noch bei 180 Mio. US-Dollar.

Der Konzern zeigt sich jedoch mit den Zahlen und der derzeit laufenden Produktionsumstellung auf die moderne „Serie 6“ zufrieden und erhöht die Prognose. Für das Gesamtjahr 2017 erwartet First Solar nun ein operatives Ergebnis nach den US-Bilanzierungsregeln (GAAP) im Bereich von -25 bis +40 Mio. US-Dollar. Zuvor waren -40 Mio. bis +25 Mio. US-Dollar anvisiert worden. „Die Transformation unserer Serie 6 Produktion schreitet sowohl aus technischer wie auch aus wirtschaftlicher Perspektive voran“, unterstreicht Mark Widmar, CEO von First Solar. Man blicke mit Vorfreude auf die Wettbewerbsposition der Serie 6 und die daraus entstehenden langfristigen Möglichkeiten.

Rec Silicon: Turnaround beim Ebitda
Beim norwegisch-amerikanische Silizium-Spezialisten Rec Silicon machen sich die fallenden Preise am Solarmarkt weiter bemerkbar. Der Umsatz sinkt im ersten Quartal 2017 um 16 Prozent auf 57,5 Mio. US-Dollar (Q1 2016: 68,8 Mio. US-Dollar), während die ausgebrachte Menge „Silicon Gas“ mit 820 Megatonnen (MT) etwa konstant bleibt (Q1 2016: 822 MT). Gleichzeitig steigt der Gewinn auf Ebitda-Ebene auf 4,6 Mio. US-Dollar, nach einem Ebitda-Verlust von 13,4 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2016.

Mit dem Absatz in einem üblicherweise schwachen ersten Quartal zeigt sich CEO Tore Torvund sehr zufrieden. Der Unternehmenslenker erwartet zudem, dass sich die starken Verkäufe im Jahresverlauf weiter anziehen.

Aktien ziehen kräftig an

Die Aktionäre zeigen sich mit den Zahlen durchaus zufrieden. Die Aktie von Rec Silicon legte im Handel am Mittwoch um 11,8 Prozent auf 0,12 Euro zu. Das Wertpapier von First kletterte sogar um 14 Prozent auf 31,53 Euro (beide Börse Stuttgart).

© IWR, 2017

Weitere News und Infos aus der Solarbranche
First Solar zieht Notbremse: Produktionsumstellung und Stellenstreichungen
Zahlen 2016: Erholung bei Rec Silicon
Marktforscher erwarten anhaltenden Solarboom
Solar Promotion GmbH - Intersolar Europe 2017: Schulterschluss von Wind- und Solarenergie im Workshop
Infos zum Solar-Projektierer Juwi im Profil auf Solarbranche.de
Forschungszentrum Jülich sucht Wissenschaftsjournalist (w/m)
Veranstaltung: Arbeiten unter Spannung (AuS) in Nieder- und Mittelspannungsnetzen

04.05.2017

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen