Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Erneuerbare beschäftigen fast 10 Millionen Menschen

Berlin/Abu Dhabi – Im Bereich der erneuerbaren Energien sind weltweit knapp zehn Millionen Menschen beschäftigt. Damit haben die Erneuerbaren mehr Jobs geschaffen als die fossilen Energien.

Weltweit waren im Jahr 2016 knapp zehn Millionen Menschen im Sektor der erneuerbaren Energien beschäftigt. Das geht aus einem aktuellen Bericht der International Renewable Energy Agency (Irena) hervor.

Weltweit knapp zehn Millionen Beschäftigte im EE-Sektor
Der jährliche Bericht zeigt auf, dass im weltweiten EE-Sektor insgesamt 9,8 Millionen Menschen beschäftigt sind. Das ist ein Anstieg von 1,1 Prozent gegenüber 2015. Ohne den Bereich der großen Wasserkraft beschäftigt der Erneuerbaren-Sektor noch 8,3 Millionen Menschen (+2,8 Prozent). Die erneuerbaren Energien haben damit mehr Jobs geschaffen als der Sektor der fossilen Energien, wie die Irena betont. Hier führen vor allem steigende Automatisierung, regionale Verschiebungen sowie die Substitution von Kohle durch Gas zu Jobverlusten.

Bei den erneuerbaren Energien entstehen die meisten Jobs (62 Prozent) in Asien. Hier setzt sich ein seit längerem zu beobachtender Trend fort. Die größten Regenerativ-Sektoren gibt es in China, Brasilien, den USA, Indien Japan und Deutschland.

Solarsektor ist weltweit größter Arbeitgeber
Der größte Arbeitgeber ist der Solarsektor, hier sind etwa 3,1 Millionen Menschen beschäftigt (+12 Prozent). Das Wachstum stammt hierbei vor allem aus China, den USA und Indien, während sich der Jobverlust in Europa fortsetzte und auch in Japan der Sektor erstmals schrumpfte. Der Windenergie-Sektor beschäftigt insgesamt 1,2 Millionen Menschen (+7 Prozent), die meisten davon in den USA, Deutschland, Indien und Brasilien.

Im Bereich der flüssigen Biomassen sind 1,7 Millionen Menschen beschäftigt, gefolgt von der festen Biomasse (0,7 Mio.) und dem Biogas (0,3 Mio.). Die Anzahl der Jobs in dem Gebiet der solaren Wärme- und Kälteerzeugung stieg um 12 Prozent auf 0,8 Millionen.

Deutsche Windbranche unterstreicht Bedeutung von Fachkräften

Dass für Deutschland die Windenergie der Motor der Energiewende ist, hob die Branche auch auf der Konferenz „Industrie 4.0 – Die Windbranche in der neuen Energiewelt“ am vergangenen Montag (29. Mai 2017) hervor. In einer gemeinsamen Erklärung bekräftigen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Bundesverband Windenergie (BWE), die IG Metall und VDMA Power Systems auch die Bedeutung gut ausgebildeter Fachkräfte für die Branche. Der Schlüssel für den Erfolg deutscher Unternehmen seien gut ausgebildete und motivierte Beschäftigte, heißt es in der Erklärung.

© IWR, 2017

Weitere News und Infos aus der Energiewirtschaft
Energiewende schafft Arbeitsplätze im Norden
Jobs in der Energiewirtschaft auf Energiejobs.de
Offshore-Wind-Industrie-Allianz (OWIA): Zukunftsbranche Windindustrie ist bundesweit ein starker Beschäftigungsfaktor


Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen