Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

SMA zahlt wieder höhere Dividende

© Fotolia© FotoliaNiesetal - Die SMA Solar Technology AG hat die Zahlen für das Jahr 2017 vorgelegt. Trotz einer höheren Dividende reagieren die Anleger verschnupft.

Ein gemischtes Bild zeichnet die SMA Solar Technology für das Bilanzjahr 2017. Während die verkaufte Wechselrichter-Leistung zulegen konnte, waren Umsatz und operativer Gewinn rückläufig. Der Ausblick für 2018 überzeugt die Anleger nicht, die SMA-Aktie notiert mit rd. 5 Prozent im Minus am RENIXX-Ende.

SMA verdient 2017 operativ trotz Absatzrekord weniger
SMA erzielte mit einer verkauften Wechselrichter-Leistung von rund 8,5 GW (2016: 8,2 GW) 2017 erneut einen Absatzrekord. Der Umsatz der SMA Gruppe lag mit 891,0 Mio. Euro aber unter Vorjahresniveau (2016: 946,7 Mio. Euro). Der Rückgang ist im Wesentlichen auf den starken Nachfrageeinbruch im US-Utility-Markt zurückzuführen, der durch die positive Entwicklung im Asien- und Europageschäft nicht ausgeglichen werden konnte, teilte SMA mit. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) betrug 97,3 Mio. Euro (EBITDA-Marge: 10,9 Prozent; 2016: 141,5 Mio. Euro, 14,9 Prozent) und lag damit am oberen Ende der im August 2017 vom Vorstand erhöhten Prognose. Alle Segmente waren im abgelaufenen Geschäftsjahr profitabel.

SMA erhöht Dividende erneut und zahlt 0,35 Euro für 2017
Das Konzernergebnis lag mit 30,1 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (2016: 29,6 Mio. Euro), das Ergebnis je Aktie errreichte 0,87 Euro (2016: 0,85 Euro). SMA erwirtschaftete einen operativen Cashflow von 116,8 Mio. Euro (2016: 147,5 Mio. Euro). Die Nettoliquidität wurde auf 449,7 Mio. Euro (31.12.2016: 362,0 Mio. Euro) ausgebaut. Mit einer Eigenkapitalquote von 50,3 Prozent (31.12.2016: 48,3 Prozent) zum Jahresende 2017 weist SMA eine sehr solide Bilanzstruktur auf. Vor dem Hintergrund der finanziellen Stabilität und der positiven Geschäftsaussichten empfehlen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung, am 24. Mai 2018 für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von 0,35 Euro je Aktie festzusetzen (Vorjahr für Geschäftsjahr 2016: 0,26 Euro). Damit setzt SMA den seit 2014 positiven Dividenden-Trend der vergangenen Jahre fort.

Ausblick für 2018 - Aufbau des digitalen Geschäfts
Für das erste Quartal 2018 rechnet der SMA Vorstand mit einem Umsatz von ca. 180 Mio. Euro (Q1 2017: 173,2 Mio. Euro) und einem operativen Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von ca. 18 Mio. Euro (Q1 2017: 15,9 Mio. Euro). Der SMA Vorstand bestätigt die am 24. Januar 2018 veröffentlichte Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018. Sie sieht bei einem Umsatz von 900 Mio. Euro bis 1.000 Mio. Euro ein operatives Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 90 Mio. Euro bis 110 Mio. Euro vor. Das EBITDA berücksichtigt erstmals Aufwendungen für den Aufbau des digitalen Geschäfts von mehr als 10 Mio. Euro. Die Abschreibungen werden sich nach Vorstandsschätzung auf ca. 50 Mio. Euro belaufen.

© IWR, 2018


Weitere Meldungen rund um die Solarenergie
SMA erzielt Absatzrekord 2017 und unterzeichnet Liefervertrag mit Sunrun
Neue Firma: SMA Solar gründet Gesellschaft für digitale Energielösungen
PV-Repowering: SMA modernisiert Solaranlagen
Mounting Systems sichert sich Folgeauftrag für Ägyptens größten Solarpark
Firmenprofil und Leistugnen der UmweltBank AG
Windwärts Energie GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Techn. Betriebsführung
EEG für Einsteiger
Branchenportal rund um die Solarenergie - www.solarbranche.de
Berufe in der Solarenergie auf www.energieberufe.de

28.03.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen