Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Alpiq und Daimler kooperieren bei Batterie-Speicherlösungen

© Alpiq AG© Alpiq AGLausanne – Alte Batterien aus Elektrofahrzeugen müssen nicht gleich entsorgt werden, sondern können in der Industrie weiter verwendet werden. Der Schweizer Energieversorger Alpiq und die Daimler Tochter Mercedes-Benz Energy haben jetzt eine Liefervereinbarung geschlossen.

Nach dem mobilen Einsatz in Elektrofahrzeugen können ausgediente Batterien weiterhin gute Dienste im stationären Einsatz leisten. Alpiq und die Mercedes-Benz Energy gehen zukünftig gemeinsame Wege.

Mercedes liefert Batterien aus Elektroautos – Alpiq liefert Speicherlösungen
Ziel der Partnerschaft zwischen Alpiq und Mercedes-Benz Energy ist es, Ressourcen nachhaltig einzusetzen und die Wirtschaftlichkeit der Elektromobilität zu erhöhen. Alpiq liefert die Speicherlösungen mit Batterien aus Elektrofahrzeugen an, um das volle Potenzial von Fahrzeugbatterien auszuschöpfen. Dafür liefert Mercedes-Benz Energy als Batteriehersteller mit Fokus auf den gesamten Lebenszyklus ein Speichersystem, das auf Batterien aus Elektrofahrzeugen basiert.

Die Speichereinheit weist eine Leistung von 1,5 MW und eine Bruttokapazität von 1,4 MWh auf. Eine Aufskalierung ist möglich, teilte die Alpiq mit. Alpiq liefert zudem als Generalunternehmerin das Energiemanagementsystem und ist verantwortlich für die Planung, die Installation und den Vertrieb. Darüber hinaus konfiguriert Alpiq die Software und passt die individuellen Dienstleistungen an die jeweiligen Kundenbedürfnisse und Einsatzzwecke an.

Elektroauto-Batterien erhalten ein „Zweites Leben“
Als zusammengeschlossenes Speichersystem leisten solche Batterien einen wesentlichen Beitrag zur Energieeffizienz und Senkung der Lastspitzen von Industrieunternehmen sowie zur Netzstabilisierung und Integration von erneuerbaren Energien. Alpiq hat bereits Erfahrungen mit stationären Batteriespeichern. Seit April 2019 betreibt Alpiq unter anderem einen 1,2-Megawatt-Batteriespeicher für das Elektrizitätswerk Maienfeld. Dieser reduziert im Versorgungsgebiet des Energieversorgers kostspielige Lastspitzen und erbringt Sekundärregelleistung für den Systemdienstleistungsmarkt.

© IWR, 2020


Weitere Meldungen rund um den Speichermarkt

energy & meteo systems und Alpiq setzen neue Meldepflichten für Windparks um
Atomkraftwerks-Abschaltungen 2019 in Schweden, der Schweiz und Deutschland
ABO Wind AG sucht Windgutachter (m/w/d)
Daimler baut globales Batterie-Produktionsnetzwerk weiter aus
Daimler und Netzbetreiber Tennet kooperieren bei Batteriespeichern
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Marokko "Energieeffizienz in der Lebensmittel- und Agrarindustrie" inkl. Finanzierungsberatung
News aus der Speicherbranche
Forschungs-News aus der Energiewirtschaft

11.02.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen