Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

ABO Wind bleibt trotz Covid-19 im ersten Halbjahr 2020 auf Kurs

© ABO Wind AG© ABO Wind AGWiesbaden - Die ABO Wind AG hat die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020 vorgelegt. Trotz Verzögerungen bei Projekten ist es dem Wiesbadener Projektentwickler von regenerativen Energieprojekten wieder gelungen, ein gutes Ergebnis vorzulegen.

ABO Wind hat Überschuss, Umsatz und Gesamtleistung in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2020 gesteigert. Für das Geschäftsjahr 2020 zeichnet sich wieder ein Jahresergebnis von mehr als 10 Millionen Euro (Mio. Euro), zum fünften Mal hintereinander. Das Unternehmen ist in einem angespannten Marktumfeld auf Kurs

ABO Wind Zahlen im ersten Halbjahr fallen besser als im Vorjahreszeitraum
ABO Wind hat den Umsatz im ersten Halbjahr 2020 um rund 5 Prozent auf 59,3 Mio. Euro gesteigert (H1 2019: 56,6 Mio. Euro). Die Gesamtleistung ist um rund 20 Prozent auf 70,9 Mio. Euro gestiegen (H1 2019: 59,3 Mio. Euro). Neben dem Umsatz enthält die Gesamtleistung Erhöhungen des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen in einer Größenordnung von 11,6 Mio. Euro. Den größten Anteil an den Umsätzen im ersten Halbjahr 2020 hatte das deutsche Windgeschäft, gefolgt von Umsätzen aus dem irischen und französischen Windgeschäft.

Mit einem Überschuss von 6,3 Mio. Euro hat der ABO Wind-Konzern im ersten Halbjahr 2020 das Ergebnis der Vorjahresperiode (H1 2019: 5,2 Mio. Euro) übertroffen. Der gute Halbjahresüberschuss wurde im Wesentlichen mit der Errichtung jeweils eines deutschen und französischen Projektes sowie dem erfolgreichen Abschluss der Entwicklung von zwei deutschen, einem französischen und einem finnischen Projekt erwirtschaftet, so der Projektentwickler.

„Obwohl die mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen die Anbahnung und Entwicklung von Windkraft- und Solarprojekten erschwert und verzögert, sind wir im Geschäftsjahr 2020 auf Kurs“, so der ABO Wind Vorstandsvorsitzende Andreas Höllinger.

Jahresergebnis wieder im zweistelligen Millionen-Bereich
Für das Gesamtjahr erwartet ABO Wind einen Jahresüberschuss von rund 12 Mio. Euro. Damit bahnt sich der fünfte Jahresüberschuss von mehr als zehn Mio. Euro in Folge an. Im Geschäftsjahr 2019 betrug das Ergebnis rund 11,4 Mio. Euro. „Wir freuen uns über die Kontinuität unserer Geschäftsentwicklung - trotz der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen und Verzögerungen“, so Höllinger zur Entwicklung im Geschäftsjahr 2020.

Zum 30. Juni 2020 arbeitete ABO Wind an der Entwicklung von Windkraft- und Solarprojekten mit einer Leistung von rund 12.000 Megawatt (MW). Davon befinden sich Projekte mit jeweils rund 1.000 MW Leistung in Deutschland und Frankreich, von jeweils 1.500 MW Leistung in Spanien und Argentinien und von jeweils 2.000 MW in Finnland und Südafrika. An weiteren insgesamt 3.000 MW Leistung arbeitet ABO Wind in Griechenland, der Republik Irland, dem Vereinigten Königreich, Ungarn, Polen, Kanada, Kolumbien, Tunesien und Tansania.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Solar- und Windparks: ABO Wind in Irland und Griechenland erfolgreich
ABO Wind und ABO Invest gehen getrennte Wege
Überzeichnet: ABO Wind platziert Kapitalerhöhung für weiteres Wachstum
Firmen Profil: ABO Wind AG
GIZ GmbH sucht Advisor (m/f/d) Commercial and Industrial Rooftop Solar
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Südafrika "Nachhaltige Eigenversorgung und -verbrauch in Industrie und Gewerbe" inkl. Finanzierungsberatung
GIZ GmbH sucht Advisor (m/f/d) Commercial and Industrial Rooftop Solar
ABO Wind AG: Online-Pressemappe auf iwpressedienst.de

19.08.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen