Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

US-Autozulieferer Borg Warner will Batteriespezialisten Akasol übernehmen

© Akasol© AkasolAuburn Hills, USA / Darmstadt - Der US-Konzern Borg Warner wird den deutschen Batteriespezialisten Akasol übernehmen. Darauf haben sich die beiden Unternehmen verständigt. Die Akasol-Aktie haussiert.

Der amerikanische Automobilzulieferer Borg Warner hat heute (15.02.2021) ein Übernahmeangebot für die Aktien der auf Batterietechnik im Mobilitätsbereich spezialisierten Akasol AG aus Darmstadt vorgelegt. Die Annahme des Angebotes gilt als gesichert. Die Aktie legt um 20 Prozent zu.

Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent der ausgegebenen Akasol-Aktien plus eine Aktie
Borg Warner und die Akasol AG haben bekannt gegeben, dass sie ein Business Combination Agreement (BCA") unterzeichnet haben. Ziel ist es, Borg Warner in die Lage zu versetzen, die Kompetenzen des Unternehmens im Bereich der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen deutlich auszubauen. Borg Warner ist davon überzeugt, dass die Akquisition das Geschäft mit Batteriesystemen für Nutzfahrzeuge und Off-Highway-Fahrzeuge im Zuge der Umsetzung seiner Elektrifizierungsstrategie deutlich stärken wird.

Als Teil der Vereinbarung wird eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Borg Warner ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zu 120,00 Euro pro Aktie in bar für alle ausstehenden Aktien von Akasol unterbreiten. Sowohl der Vorstand als auch der Aufsichtsrat von Akasol unterstützen das Angebot. Inhaber von ca. 59 Prozent der ausstehenden Akasol-Aktien haben sich nach Angaben von Borg Warner in Bezug auf ihre Aktien bereits unwiderruflich dazu verpflichtet, das Angebot anzunehmen. Das Angebot entspricht einer Prämie von ca. 23 Prozent auf den volumengewichteten Drei-Monats-Durchschnittskurs der Akasol-Aktie vor der Übernahme-Ankündigung. Insgesamt ergibt sich damit für Akasol ein Gesamtunternehmenswert von ca. 730 Mio. Euro.

Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft auf der Agenda
"Akasol ist eine hervorragende strategische Ergänzung, da Borg Warner sein Elektrifizierungsportfolio weiter ausbauen und von der tiefgreifenden Verschiebung der Branche in Richtung Elektrifizierung profitieren möchte“, so Borg Warner CEO Frédéric Lissalde über das Angebot. Akasols Produktionsstandorte und der etablierte Kundenstamm in der Produktion sind komplementär zu denen von Borg Warner und würden den Borg Warner Einstieg in den schnell wachsenden Nutzfahrzeug- und Off-Highway-Batteriepack-Markt beschleunigen, so Lissalde weiter.

"Der Vorstand begrüßt die strategische Partnerschaft mit Borg Warner, da sie für Akasol bedeutende strategische Perspektiven bietet. Borg Warner teilt unsere Vision der emissionsfreien Mobilität und gemeinsam werden wird die Technologie- und Marktführerschaft von Akasol für hochentwickelte Batteriesysteme weiter ausbauen“, so Akasol CEO und Gründer Sven Schulz zum Übernahmeangebot.

Es wird erwartet, dass Akasol weiterhin unabhängig von seinem Hauptsitz in Darmstadt geführt wird. Akasol CEO Sven Schulz, CFO Carsten Bovenschen und CTO Stephen Raiser werden ihre Funktionen nach aktuellem Stand auch nach Abschluss der Transaktion fortführen. Es wird zudem erwartet, dass das Angebot, das vom Borg Warner Board of Directors und dem Akasol-Aufsichtsrat einstimmig genehmigt wurde, vorbehaltlich der Erteilung der erforderlichen behördlichen Genehmigungen sowie weiterer Abschlussbedingungen Ende des zweiten Quartals 2021 abgeschlossen wird. Die Annahmefrist für das Angebot soll bis Ende März beginnen.

Im heutigen Aktienhandel ist der Kurs der Akasol-Aktie bis auf einen Höchststand von 126,0 Euro gestiegen. Aktuell notiert die Aktie mit einem Kursplus von 19,3 Prozent bei 124,52 Euro (Xetra, 16:29 Uhr).

Über die Unternehmen
Akasol mit Hauptsitz in Darmstadt entwickelt und fertigt kundenspezifisch anpassbare Batteriepacks für den Einsatz in Bussen, Nutz-, Schienen- und Industriefahrzeugen sowie in Schiffen und Booten. Akasols proprietäre Systemtechnologie ist zellunabhängig und bietet eine kostengünstige, flexible Lösung für Kunden von Weltrang. Mit mehr als 300 Vollzeitmitarbeitern und drei Standorten in Deutschland und einem Standort in den Vereinigten Staaten sieht sich Akasol gut positioniert, um die großen Marktchancen in Europa und Nordamerika zu nutzen.

Borg Warner ist ein weltweit führendes Unternehmen für saubere und effiziente Technologielösungen für Verbrennungs-, Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Borg Warner bietet auch marktführende Produkt- und Servicelösungen für den weltweiten Ersatzteilmarkt an. Mit Produktions- und technischen Einrichtungen an 96 Standorten in 24 Ländern beschäftigt das Unternehmen weltweit rund 50.000 Mitarbeiter.


© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

Ausblick 2020: Batterie-Hersteller Akasol erwartet dynamische Geschäftsentwicklung
Batterien: Schneller Laden durch intelligente Sensoren
E-Autos: Mehr als 1.000 km Reichweite dank Nanotechnologie
Windwärts Energie GmbH sucht Abteilungsleiter (m/w/d) Kaufmännische Betriebsführung Wind und Solar
Windwärts Energie GmbH sucht Abteilungsleiter (m/w/d) Kaufmännische Betriebsführung Wind und Solar
Original PM: Westküsten-Windenergie für Wasserstoff-Tankstellen

15.02.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen