Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Ballard Power veröffentlicht Zahlen 2020 – Stagnation beim Umsatz und höhere Verluste

© Ballard Power© Ballard PowerVancouver, Kanada - Ballard Power hat die Geschäftszahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2020 vorgelegt. Auf Jahressicht stagnieren die Umsätze 2020, die Verluste sind dagegen gestiegen. Der Aktienkurs legt zu.

Der Umsatz des im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelisteten Brennstoffzellenherstellers Ballard Power ist 2020 um 2 Prozent zurückgegangen. Die Verluste wurden ausgeweitet. Für 2021 trifft Ballard Power mit Verweis auf das frühe Marktstadium von Brennstoffzellen und die anhaltende COVID-19 Pandemie keine Prognose.

Umsatz im Gesamtjahr 2020 sinkt um 2 Prozent, Verluste steigen um 40 Prozent
Ballard Power hat 2020 einen Gesamtumsatz von 103,9 Millionen US-Dollar (Mio. USD) erzielt. Verglichen mit dem Vorjahr 2019 ist das ein Rückgang von 2 Prozent (2019: 105,7 Mio. USD). Nach Sparten differenziert verzeichnet der Brennstoffzellenspezialist im Bereich Power Products (Brennstoffzellen und Services) einen Umsatz von 58,6 Mio. USD, was gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 19 Prozent entspricht (2019: 49,1 Mio. USD). Dieses ist hauptsächlich auf höhere Lieferungen von Heavy-Duty Motive-Brennstoffzellenprodukten an Kunden, insbesondere in China, sowie auf höhere Lieferungen von Notstromprodukten an Kunden in Europa zurückzuführen, so Ballard. Die Umsätze in der Kategorie Technology Solutions sind dagegen deutlich um 20 Prozent auf 45,3 Mio. USD zurückgegangen (2019: 56,6 Mio. USD). Als Ursache gibt Ballard in erster Linie geringere Erträge aus den Technologie-Programmen mit Audi, Siemens und Weichai-Ballard JV an. Die Bruttomarge lag bei 20 Prozent und sank um 1 Prozent auf 21,0 Mio. USD. Der Nettoverlust fällt im Gesamtjahr 2020 mit minus 49,5 Mio. USD um etwa 40 Prozent höher aus als im Vorjahr (2019: minus 35,3 Mio. USD). Pro Aktie liegt der Verlust damit bei minus 0,20 USD (2019: minus 0,15 USD / Aktie).

Ballard Power Präsident und CEO Randy MacEwen zeigte sich mit dem Geschäftsverlauf insgesamt zufrieden: „Unsere Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2020 entsprachen den internen Prognosen des Managements auf Basis der erwarteten Auswirkungen von COVID-19. Im 4. Quartal und im gesamten Jahr 2020 sorgte COVID-19 für Unsicherheit und beeinträchtigte den Betrieb bei bestimmten Kunden sowie den Auftragseingang, obwohl wir in unserer Vertriebspipeline ein höheres Aktivitätsniveau als erwartet verzeichneten“, so MacEwen.

Zudem spiegelten sich die kontinuierlichen Fortschritte bei der Umsetzung der Wachstumsstrategie im Jahr 2020 in einer Reihe bemerkenswerter Erfolge wider, so Ewen weiter. Dazu gehörten nach Angaben des Ballard Power CEOs u.a. die Inbetriebnahme des Weichai-Ballard-Joint-Venture in China, die Ankündigung einer strategischen Partnerschaft mit MAHLE zur Entwicklung von fortschrittlichen Brennstoffzellenmotoren für den europäischen Nutzfahrzeugmarkt, weitere Fortschritte mit Bus-OEM-Kunden sowie die Markteinführung des neuen 200-Kilowatt-Motors für Marineanwendungen.

2021 Märkte für Busse, Nutzfahrzeuge, Züge und Schiffe im Fokus
Um die Marktdurchdringung in den Schlüsselmärkten China, Europa und Kalifornien zu erhöhen kündigt Ballard mit Blick auf 2021 an, sich weiterhin auf Anwendungen im Bereich Heavy Duty und Medium Duty, einschließlich der Märkte für Busse, Nutzfahrzeuge, Züge und Schiffe, fokussieren zu wollen. Darüber hinaus sieht Ballard Power auch Chancen in weiteren geografischen Märkten und plant Projekte, die die Reichweite über diese anfänglichen Schlüsselmärkte hinaus ausweiten werden. Dazu will Ballard in zusätzliche Technologie- und Produktinnovationen und -entwicklungen in den Anwendungsmärkten Bus, LKW, Bahn und Marine investieren, einschließlich MEAs, Platten, Stacks und Module der nächsten Generation.

In Übereinstimmung mit der bisherigen Praxis des Unternehmens gibt Ballard Power aufgrund des frühen Stadiums in der Entwicklung und Markteinführung von Wasserstoff-Brennstoffzellen und angesichts der anhaltenden Unsicherheiten, die sich aus der COVID-19 Pandemie ergeben, keine Aussagen im Hinblick auf eine Performance Guidance für das laufende Jahr 2021 ab.

Aktienkurs klettert bis zum Mittag
Die Aktie von Ballard Power legt am heutigen Handelstag trotz der durchwachsenen Geschäftszahlen leicht zu. Aktuell notiert die Aktie des RENIXX Konzerns mit einem Plus von 3,3 Prozent bei 20,45 Euro (12:33 Uhr, 11.03.2021, Börse Stuttgart). Damit liegt die Aktie allerdings rund 41 Prozent unter dem Jahreshoch von 34,8 Euro vom 09. Februar 2021. Auf Jahressicht ergibt sich für den Ballard-Aktienkurs aktuell ein Plus von rund 14 Prozent.

© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Ballard Power erhält neue Brennstoffzellen-Aufträge für Bahn und Bus
Neue Aktien: Ballard Power schließt ersten Teil der Kapitalerhöhung erfolgreich ab
Schwerlastmobilität: Ballard Power unterzeichnet MoU für H2-Lösungen
ED Netze GmbH sucht Meister / Techniker Elektrotechnik (m/w/d) Verbundleitstelle
Onlineseminar / Webinar: WEBINAR "Maintenance of Wind Power Plants 2021"
ED Netze GmbH sucht Meister / Techniker Elektrotechnik (m/w/d) Verbundleitstelle
Aktueller Aktienchart von Ballard Power
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

11.03.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen