Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Börse KW 18/21: RENIXX Ausverkauf - Quartalssaison: Ormat mit Gewinn - Vestas EBIT negativ - Sunrun: Umsätze steigen - Siemens Gamesa im Minus - Ballard kommt unter die Räder

© IWR / BSB© IWR / BSBMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der vergangenen Woche den Abwärtstrend beschleunigt. Das regenerative Börsenbarometer verliert auf Wochensicht rund 10 Prozent. Fast alle Aktien schließen im Minus.

Die Marke von 1.600 Punkten hat nicht gehalten. Nach dem Unterschreiten der 1.600 Punktemarke zum Wochenstart warfen Anleger die Aktien in der letzten Handelswoche reihenweise aus den Depots. Der RENIXX rauschte fast 200 Punkte nach unten und markierte am Donnerstag (06.05.2021) ein neues Jahrestief bei 1429,28 Punkten. Am Ende der Handelswoche geht der RENIXX mit einem satten Verlust von 9,6 Prozent auf 1.463,22 Punkte aus dem Handel. Bis auf das österreichische Wasserkraftunternehmen Verbund, das mit einem minimalen Plus aus dem Handel geht, verlieren alle übrigen RENIXX-Aktien in der letzten Handelswoche.

Ormat mit Quartals-Gewinn: Geothermie-Spezialist setzt auch auf Energiespeicher
Der US-amerikanische Spezialist für Geothermie-Technologie hat die Quartalszahlen für die ersten drei Monate des Jahres 2021 vorgelegt. Danach fielen die Gesamtumsätze in Q1 2021 auf 166,4 Mio. US Dollar (Q1 2020: 192,1 Mio. US Dollar). Besonders kräftig konnte Ormat bei Energiespeichern zulegen, während das Segment Produkte wegen Covid 19 schwächelte. Auch der Bereich Stromerzeugung konnte leicht zulegen. Die Aktie verliert in der letzten Woche 3,8 Prozent auf 57,75 Euro und gehört damit noch zu den besseren Titeln.

Vestas: EBIT rutscht ins Minus - Auftragsbestand auf Allzeithoch
Vestas hat die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2021 (Q1 2021) veröffentlicht. Umsatz und EBIT sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken.
Vestas hat im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 1,962 Mrd. Euro erzielt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist das ein Rückgang von 12 Prozent (Q1 2020: 2,235 Mrd. Euro). Das EBIT vor Sondereinflüssen ist negativ und verringerte sich um 17 Mio. Euro auf minus 71 Mio. Euro (Q1 20202: -54 Mio. Euro). Das führt zu einer EBIT-Marge vor Sondereinflüssen von -3,6 Prozent, verglichen mit -2,4 Prozent in Q1 2020. Die Gründe für den Rückgang gibt Vestas mit logistischen Herausforderungen und Lieferkettenengpässe durch COVID-19-Restriktionen in strategischen Märkten an. Vestas hält trotz der Hausforderungen an der Prognose für 2021 fest.
Die Vestas Aktie verliert auf Wochensicht 5,8 Prozent auf einen Kurs von 33,15 Euro.

Sunrun: Dynamisches Solarwachstum für 2021 in den USA erwartet
Das US-amerikanische Solarunternehmen Sunrun Inc konnte nach der Übernahme des Solaranbieters Vivint im ersten Quartal 2021 die Umsätze kräftig auf 334,8 Mio. USD (Q1 2020: 210,7 Mio. USD) steigern. Der den Stammaktionären zuzurechnende Nettoverlust betrug im ersten Quartal 2021 insgesamt 23,8 Mio. USD. In Q1 2020 lag der Verlust noch bei 28,0 Mio. USD. Für 2021 erhöht Sunrun die Wachstumsprognose. Die Kostensynergien bis Ende 2021, die sich aus der Akquisition von Vivint Solar ergeben, werden unverändert mit rd. 120 Mio. USD beziffert. Die Sunrun-Aktie geht mit einem Wochenminus von 7,6 Prozent auf 38,86 Euro aus dem Handel.

Siemens Gamesa: Umsatz steigt, Verluste verringert
Siemens Gamesa hat die Q2 Zahlen Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht, das bei dem deutsch-spanischen Hersteller von Windenergieanlagen bereits im Oktober 2020 begonnen hat und im September 2021 endet. Siemens Gamesa kann in Q2 2021 gegenüber dem Vorjahresquartal zwar einen Umsatzanstieg sowie den höchsten Auftragseingang in einem Quartal verbuchen, rutscht nach dem Gewinn in Q1 2021 aber wieder in die Verlustzone.
Siemens Gamesa hat in Q2 einen Umsatz von 2,336 Mrd. Euro erzielt. Verglichen mit dem Vorjahresquartal ist das ein Anstieg um 6 Prozent (Q2 2020: 2,204 Mrd. Euro). Auch das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) ist mit einem Plus von 236 Prozent auf 111 Mio. Euro positiv (Q2 2020: 33 Mio. Euro). Die EBIT-Marge liegt bei 4,8 Prozent (Q2 2020: 1,5 Prozent). Unterm Strich weist Siemens Gamesa einen Verlust aus, der mit minus 66 Mio. Euro allerdings geringer ausfällt als im Vorjahresquartal (Q2 2020: -165 Mio. Euro).
Siemens Gamesa hat die Prognose für 2021 auf das untere Ende der bestehenden Prognose von 10,2 bis 10,5 Mrd. Euro (zuvor 10,2 bis 11,2 Mrd. Euro) reduziert. Belastend können sich die Covid 19 Pandemie in Märkten wie Brasilien und Indien auswirken, so Siemens Gamesa. Die Aktie verliert 8,8 Prozent auf 27,58 Euro.

Ballard Power: schwache Quartalszahlen - Warten auf die Trendwende
Der kanadische Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power hat in Q1 2021 einen Umsatz von 17,6 Mio. USD erzielt. Verglichen mit dem Vorjahresquartal entspricht das einem Rückgang von etwa 26 Prozent (Q1 2020: 23,8 Mio. USD). Damit hat Ballard Power die Erwartungen der Analysten deutlich verfehlt. Das operative Betriebsergebnis (EBITDA) geht in Q1 2021 um 59 Prozent auf minus 14 Mio. USD zurück (Q1 2020: -8,8 Mio. USD). Per Saldo bleibt ein Verlust von 17,8 Mio. USD hängen.
Trotz der schwachen Quartalszahlen blickt Ballard Power angesichts der marktvorbereitenden Maßnahmen, die sich in vielen Regionen und Ländern weltweit zeigen, optimistisch auf die weitere Entwicklung. Die Investoren wollen allerdings schon jetzt Ergebnisse sehen und verkaufen die Aktie
Mit einem Wochenverlust von 30 Prozent auf 12,79 Euro bildet die Ballard-Aktie in der letzten Handelswoche das Schlusslicht im RENIXX.

RENIXX startet leichter
Im frühen Handel der neuen Handelswoche bewegt sich der RENIXX leicht im Minus. Die größten Verluste verzeichnen Sunrun, Innergex, Xinyi Solar, Ormat und Sunpower. Zulegen können Scatec, Solaredge, ITM Power, Siemens Gamesa und Nel ASA.


© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Vestas Umsatz geht in Q1 zurück, EBIT rutscht weiter ins Minus, Auftragsbestand auf Allzeithoch
Ballard Power mit schwachen Quartalszahlen - Warten auf die Trendwende

Q1-Zahlen: Sunrun erwartet dynamisches Solarwachstum 2021
Forschungszentrum Jülich sucht Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Energie und Wasserstoff
Firmen Profil und Kontakt: GE Renewable Energy
Forschungszentrum Jülich sucht Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Energie und Wasserstoff
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

10.05.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen