Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Pressemitteilung PNE AG

PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2021 auf Erfolgskurs

• Rekordjahr in Entwicklung und Realisierung von Projekten
• Planzahlen erreicht und übertroffen
• Rückenwind für 2022

Cuxhaven (iwr-pressedienst) - Die PNE AG hat das Jahr 2021 sehr erfolgreich abgeschlossen. Der heute veröffentlichte Geschäftsbericht 2021 des Konzerns weist als Ergebnis einer erfolgreichen, operativen Geschäftsentwicklung eine Gesamtleistung von 252,0 Mio. Euro (im Vorjahr: 151,7 Mio. Euro), aus. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt 32,7 Mio. Euro (im Vorjahr: 26,3 Mio. Euro), das Betriebsergebnis (EBIT) 9,3 Mio. Euro (im Vorjahr: 8,2 Mio. Euro). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 0,33 Euro (im Vorjahr: 0,02 Euro). Damit wurde die Guidance für das Konzern-EBITDA in Höhe von 24 bis 32 Mio. Euro leicht übertroffen.


Operatives Geschäft im In- und Ausland erfolgreich

In der Projektentwicklung konnte die PNE-Gruppe trotz einiger Verzögerungen in Folge der COVID-19-Pandemie hervorragende Fortschritte erzielen. So wurden weitere Genehmigungen erreicht, Ausschreibungen gewonnen, Windparks in Betrieb genommen sowie mit dem Bau weiterer Windparks begonnen. Die PNE-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2021 Windpark- und Photovoltaikprojekte mit rund 1.076,1 MW/MWp (im Vorjahr nur Windenergie: 461,2 MW) fertiggestellt, verkauft oder mit deren Bau begonnen. Damit wurde dieser Wert gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt und ein in der Unternehmensgeschichte bisher einmaliger Wert erreicht.

Markus Lesser Vorstandsvorsitzender der PNE AG, ordnet das sehr gute Geschäftsergebnis ein: „2021 war für die PNE AG finanziell wie operativ ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr. Wir haben den Output, also die Windenergie- und Photovoltaikprojekte die verkauft, fertiggestellt oder in Bau genommen wurden, auf über 1.000 MW/MWp gesteigert und wir haben mit 773 MW/MWp mehr Projekte als jemals zuvor verkauft, darunter auch die ersten Photovoltaikprojekte. Zudem haben wir weiter signifikant in den eigenen Bestand von Windparks investiert und diesen erheblich ausgebaut. Und trotz der Verkäufe und Projektrealisierungen wurde unsere Projektpipeline nochmals um knapp 1.000 MW/MWp deutlich aufgestockt.“


Ausbau des Eigenbetriebs geht voran

Aufgrund der Fertigstellung und Übernahme weiterer Windparks hat sich die Nennleistung der im Eigenbetrieb befindlichen Windparks von 134,8 MW auf 233,2 MW erhöht. Weitere für den Eigenbetrieb vorgesehene Windparks befinden sich im Bau und in den Genehmigungsverfahren. Das Portfolio von fertigen oder im Bau befindlichen Projekten im Eigenbestand, vornehmlich in Deutschland, soll bis Ende 2023 auf bis zu 500 MW ausgebaut werden.


„Stille Reserven“ durch Aufbau des Windparkportfolio

Mit dem Aufbau des Windparkportfolios im Eigenbesitz hat die PNE-Gruppe „stille Reserven“ geschaffen, die nicht sofort erkennbar sind. Aufgrund der Investitionen in eigene Projekte sind auf Konzernebene bis Ende 2021 insgesamt 134,6 Mio. Euro, davon 53,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2021 (im Vorjahr: 50,0 Mio. Euro), an Gewinnen vor Steuern eliminiert worden.


Projektpipeline wächst

Insgesamt bearbeiteten die Unternehmen der PNE-Gruppe Ende 2021 Windparkprojekte an Land mit 5.706 MW (im Vorjahr: 5.405 MW) zu errichtender Nennleistung. Damit wurde die Projektpipeline, also der Bestand von Projekten in der Entwicklung, weiter ausgebaut. Bemerkenswert ist auch die hohe Zahl an Projekten mit rund 751 MW (im Vorjahr: 642 MW) geplanter Nennleistung, die sich derzeit in Deutschland und Frankreich in der Genehmigungsphase befinden. Damit konnten das hohe Volumen von Projekten in der Endphase der Projektentwicklung gegenüber dem Vorjahr sogar noch gesteigert werden.

Signifikate Fortschritte gab es auch bei der Entwicklung von Photovoltaikprojekten. Hier konnte die Pipeline in einem Jahr mehr als verdoppelt werden: von Projekten mit einer geplanten Leistung von 548 MWp Ende 2020 auf 1.210 MWp zum Ende des Jahres 2021. Zu den Märkten Deutschland, Italien, Rumänien und USA sind inzwischen Frankreich, Kanada, Polen und Südafrika hinzugekommen.


Service-Geschäft auf Kurs

Erneut hat die PNE-Gruppe ihre Kompetenz bei Dienstleistungen rund um Windenergieanlagen weiter ausgeweitet und ist auf den Feldern der Sicherheitstechnik für Windenergie- und Industrieanlagen, der Hinderniskennzeichnung von Windenergieanlagen sowie der Seilzugangstechnik breit im Markt aufgestellt. Mit Verträgen für das Betriebsmanagement von Windparks in Deutschland, Frankreich, Polen und Schweden ist die PNE-Gruppe auch in diesem Bereich international gut positioniert. Insgesamt wurde das betreute Auftragsvolumen auf Windparks mit mehr als 2.000 MW Nennleistung erweitert.

Markus Lesser: „Die operative Entwicklung der PNE-Gruppe zeigt: Im Geschäftsjahr 2021 haben wir bei der Umsetzung unserer Strategieerweiterung zum Clean Energy Solution Provider mittels unseres Konzepts „Scale up“ erneut gute Fortschritte erzielt und können nun erste Früchte ernten. Wir sind auf einem guten und erfolgreichen Weg.“


Dividende vorgeschlagen

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, aus dem Bilanzgewinn der PNE AG in Höhe von 231.127.360,22 Euro für das Geschäftsjahr 2021 eine Dividende in Höhe von 0,04 Euro sowie eine Sonderdividende von ebenfalls 0,04 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie des Geschäftsjahres 2021 auszuschütten. Der verbleibende Bilanzgewinn soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.


Rückenwind für 2022

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Die PNE-Gruppe ist für die weitere Entwicklung gut aufgestellt. Das zeigt der erfolgreiche Abschluss des Geschäftsjahres 2021. Der Kurs für die kommenden Jahre ist klar: wir werden das Kerngeschäft der Projektentwicklung und den Eigenbetrieb weiter stärken, gleichzeitig aber auch die Erweiterung von Services, Technologien und Märkten konsequent vorantreiben. Im Geschäftsjahr 2022 werden wir erneut Vorleistungen im unteren einstelligen Millionenbereich für die strategische Erweiterung des Geschäftsmodells erbringen. Wir rechnen für unsere Guidance des Geschäftsjahres 2022 mit einem EBITDA im Konzern in Höhe von 20 bis 30 Mio. Euro.“


ÜBER DIE PNE-GRUPPE

Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.


Cuxhaven, den 30. März 2022


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die PNE AG wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakte:

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49(0)4721 – 718-453
Fax: +49(0)4721 – 718-373
E-Mail: Rainer.Heinsohn@pne-ag.com

PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49(0)40 - 87933-114
Fax: +49(0)4721 – 718-373
E-Mail: Christopher.Rodler@pne-ag.com


PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
D-27472 Cuxhaven

Internet: https://www.pne-ag.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der PNE AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »PNE AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von PNE AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von PNE AG

  1. Personeller Wechsel bei der PNE-Gruppe – Dr. Jan Messer zum Geschäftsführer der WKN GmbH bestellt
  2. PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2021 auf Erfolgskurs
  3. PNE AG schließt herausforderndes erstes Halbjahr 2020 operativ und finanziell erfolgreich ab
  4. PNE AG: Stromlieferverträge (PPAs) für 11 Windparks mit über 170 MW
  5. Erneut erfolgreiche PPA-Abschlüsse: PNE vermittelt Stromlieferverträge (PPAs) mit insgesamt 30 Megawatt

Über PNE AG

Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie.

Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Aus dieser starken Position heraus entwickeln wir uns weiter. Neben der Windenergie werden zukünftig Photovoltaik, Speicherung und die Power-to-Gas-Technologie mit einem Schwerpunkt bei Wasserstoff Teil unseres Angebotes sein.

Weitere Informationen zu PNE AG