Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Pressemitteilung ENERTRAG SE, CEMEX Deutschland AG, Sasol ecoFT

Concrete Chemicals auf dem Weg zur klimafreundlichen Zementproduktion und zum CO2-neutralen Fliegen durch Grünen Wasserstoff

Stefan Schmorleiz, Geschäftsführer der CEMEX Zement GmbH und Werkleiter CEMEX Zementwerk Rüdersdorf (links), begrüßt die Partner von ENERTRAG und Sasol ecoFT bei ihrem Besuch im Zementwerk, wo das Pionierprojekt der neu gegründeten Concrete Chemicals GmbH<br />
© ENERTRAG SE
Stefan Schmorleiz, Geschäftsführer der CEMEX Zement GmbH und Werkleiter CEMEX Zementwerk Rüdersdorf (links), begrüßt die Partner von ENERTRAG und Sasol ecoFT bei ihrem Besuch im Zementwerk, wo das Pionierprojekt der neu gegründeten Concrete Chemicals GmbH
© ENERTRAG SE
Berlin / Dauerthal / Johannesburg (iwr-pressedienst) - Um den Flugverkehr und die Zementproduktion auch in einer CO2-armen Welt nachhaltig zu ermöglichen, haben sich drei Akteure mit völlig unterschiedlichem Hintergrund im Projektkonsortium „Concrete Chemicals“ zusammengeschlossen. Der globale Zementhersteller CEMEX, Sasol ecoFT, Teil des integrierten Chemieunternehmens Sasol, und das Erneuerbare Energien-Unternehmen ENERTRAG planen die Produktion von nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF), der gleichzeitig zur Dekarbonisierung der Zementindustrie beitragen soll.

Sowohl die Zement- als auch die Luftfahrtindustrie gelten weithin als die Sektoren mit den größten Herausforderungen bei der Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Das internationale Konsortium stellt die Weichen für eine CO2-neutrale Zementproduktion, indem es CO2 unter Verwendung von Wasserstoff in SAF umwandelt und damit eine Möglichkeit zur CO2-Reduzierung in beiden Sektoren bietet. Bei der SAF-Produktion kommt ein Power-to-Liquid-Verfahren (PtL) zum Einsatz, das auf der Bereitstellung eines nachhaltigen Kohlenstoff-Rohstoffs, wie z. B. unvermeidbare industrielle Kohlendioxidquellen, und der Erzeugung von grünem Wasserstoff durch Elektrolyse unter Verwendung erneuerbarer Energie beruht. Der Kohlenstoff und der Wasserstoff werden in Synthesegas umgewandelt, ein Gemisch aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff, das mit Hilfe des Fischer-Tropsch-Verfahrens (FT) in längerkettige Kohlenwasserstoffe für die Herstellung von E-Kerosin oder SAF umgewandelt wird.

Dazu bündeln die drei Partner ihr technisches Know-how in Deutschland: ENERTRAG wird grünen Wasserstoff ausschließlich mit Energie aus regionalen Wind- und PV-Anlagen herstellen. CEMEX wird das bei der Zementherstellung anfallende CO2, das heute in einem schwer zu dekarbonisierenden Sektor eine Belastung darstellt, vor Ort abscheiden und damit einen weiteren Rohstoff für die Herstellung des SAF bereitstellen und gleichzeitig seine CO2-Emissionen reduzieren. Zur Herstellung des SAF wird Sasol ecoFT seine innovative Fischer-Tropsch-Technologie einbringen. Das E-Kerosin wird für die Verwendung in Flugzeugen zertifiziert sein, was seine chemischen Eigenschaften wie Zusammensetzung und Reinheit einschließt. Darüber hinaus beabsichtigen die Projektpartner, dass das E-Kerosin die Kriterien der EU RED II erfüllt und somit auf die Treibhausgasreduktionsquote und die vorgeschriebene Mindestbeimischungsquote für PtL-Kerosin angerechnet werden kann.

Das Projekt umfasst zwei Skalierungsstufen. Zunächst wird der Wasserstoff vor Ort mit Strom aus regionalen Anlagen für erneuerbare Energien hergestellt. So sollen in der ersten Phase jährlich 15.000 Tonnen E-Kerosin produziert werden. Dazu sollen am Standort Rüdersdorf 100 Tonnen CO2 pro Tag abgetrennt, mit 12 Tonnen H2 pro Tag kombiniert und für die PtL-Produktion genutzt werden. In der zweiten Stufe sollen größere Mengen an Wasserstoff per Pipeline angeliefert werden. Der grüne Wasserstoff wird im Rahmen des ENERTRAG-IPCEI-Projekts „Elektrolyse-Korridor Ostdeutschland“ mit einer Elektrolysekapazität von 210 MW erzeugt, die eine Produktion von 35.000 Tonnen E-Kerosin-Kraftstoff pro Jahr ermöglichen wird. Auch bei diesem Projekt wird ausschließlich erneuerbarer Strom für die Produktion von 40 Tonnen grünem Wasserstoff pro Tag verwendet. Dies erfordert eine Erhöhung der CO2-Abscheidung um weitere 300 Tonnen pro Tag.

Concrete Chemicals ist wie der Elektrolyse-Korridor Ostdeutschland Teil des Verbundprojekts „doing hydrogen“. Von der H2 -Produktion über den Transport bis hin zum Verbrauch deckt doing hydrogen alle wesentlichen Elemente einer H2-Wertschöpfungskette ab und verbindet damit H2-Projekte in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Die Partner haben die „Concrete Chemicals GmbH“ gegründet, die das Pionierprojekt auf dem CEMEX-Gelände in Rüdersdorf bei Berlin umsetzen soll. Alle drei Unternehmen sind gleichberechtigte Partner in dem Joint Venture. Für die Umsetzung des Projekts bereitet das Konsortium Förderanträge vor, die auf europäischer Ebene notifiziert werden sollen.


Über ENERTRAG

ENERTRAG ist ein Erneuerbare Energien-Unternehmen mit Sitz in Brandenburg, Deutschland. ENERTRAG entwickelt, baut, besitzt und betreibt integrierte Energieanlagen in zehn Ländern weltweit. Die Anlagen von ENERTRAG produzieren zuverlässig Strom und grünen Wasserstoff ausschließlich aus Wind und Sonne. Dies ist auch die Rolle des Unternehmens im Konsortium Concrete Chemicals.


Über CEMEX

CEMEX ist ein global tätiges Baustoffunternehmen, das durch nachhaltige Produkte und Lösungen eine bessere Zukunft schafft. CEMEX hat sich dazu verpflichtet durch innovative Lösungen und branchenführende Forschung & Entwicklung Klimaneutralität zu erreichen. CEMEX arbeitet an der Kreislaufwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Bauens und leistet Pionierarbeit, um die Nutzung von Abfällen und Reststoffen als alternative Roh- und Brennstoffe durch den Einsatz neuer Technologien zu erhöhen. CEMEX ist in den Geschäftsbereichen Zement, Transportbeton, Mineralische Rohstoffe und Urbanisation Solutions in wachsenden Märkten weltweit tätig, getragen von internationalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich darauf konzentrieren, dank digitaler Technologien ein hervorragendes Kundenerlebnis zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter
www.cemex.com


Über Sasol ecoFT

ecoFT ist Teil der Sasol-Gruppe und weltweit führend in der Entwicklung und Anwendung der Fischer-Tropsch-Technologie (FT) mit mehr als 70 Jahren Erfahrung. Sasol ecoFT nutzt seine firmeneigene Technologie, sein Know-how und seine Expertise, um nachhaltige Kraftstoffe und Chemikalien aus grünem Wasserstoff und nachhaltigen Kohlenstoffquellen über den Power-to-Liquids (PtL)-Prozess zu produzieren. Durch den weltweiten Einsatz nachhaltiger FT-Lösungen leistet das Unternehmen einen Beitrag für einen lebenswerten Planeten, für die Gesellschaft, für Unternehmen und für Innovationen für eine bessere Welt.

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie auf unserer Website: www.concrete-chemicals.eu


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/enertrag/3a3d6_PM-120422-ENERTRAG.JPG
BU: Stefan Schmorleiz, Geschäftsführer der CEMEX Zement GmbH und Werkleiter CEMEX Zementwerk Rüdersdorf (links), begrüßt die Partner von ENERTRAG und Sasol ecoFT bei ihrem Besuch im Zementwerk, wo das Pionierprojekt der neu gegründeten Concrete Chemicals GmbH umgesetzt werden soll.
© ENERTRAG SE


Berlin / Dauerthal / Johannesburg, den 12. April 2022


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an ENERTRAG SE, CEMEX Deutschland AG bzw. Sasol ecoFT wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:


Pressekontakte:

ENERTRAG SE
Matthias Philippi
Pressesprecher
Tel: +49 (0)39854 6459-198
E-Mail: presse@enertrag.com

ENERTRAG SE
Dr. Nadine Haase
Abteilungsleiterin Kommunikation und Marketing
Tel: +49 (0)39854 6459-368
E-Mail: Nadine.Haase@enertrag.com

ENERTRAG SE
Gut Dauerthal
17291 Dauerthal

Internet: https://www.enertrag.com


CEMEX Deutschland AG
Frankfurter Chaussee
15562 Rüdersdorf b. Berlin

Internet: https://www.cemex.de


Sasol ecoFT
PO Box 5486
Johannesburg

Internet: https://www.sasol.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der DE199992116 | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »DE199992116« verantwortlich.

 


Meist geklickte Pressemitteilungen der Herausgeber

  1. ENERTRAG weiht 186-MW-Windprojekt Dunowo in Polen ein

Über ENERTRAG SE

ENERTRAG erbringt alle Dienstleistungen rund um erneuerbare Energien. Wir führen Strom, Wärme und Mobilität in allen Lebensbereichen effizient zusammen. Als Energieerzeuger mit einer Jahresproduktion von 1,5 Mio MWh im Bestand und einem Servicenetzwerk mit über 1120 Windenergieanlagen wissen wir dabei auch aus eigener Erfahrung, was für unseren Kunden wichtig ist. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in Europa vereinen unsere 540 Mitarbeiter alle Kompetenzen, die für erfolgreichen Betrieb und effiziente Instandhaltung, aber auch für eine bürgernahe Planung und zuverlässigen Bau von Energieanlagen und Netzen bis hin zu kompletten Verbundkraftwerken erforderlich sind. Wir sind immer eine Energie voraus – sei es bei Sektorkopplung, Beteiligungsmodellen oder bedarfsgerechter Nachtkennzeichung.

Weitere Informationen zu ENERTRAG SE