Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Aktualisierung: Energynautics unterstützt IRENA bei neuem Grid Code Report

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Darmstadt - Im Zuge des globalen Wandels der Stromversorgungssysteme sind erneuerbare Energien in vielen Regionen rund um den Globus zur günstigsten verfügbaren Energiequelle geworden. Dadurch hat sich auch der Anteil von variablen regenerativen Energien (VRE) im Netz signifikant erhöht und steigt weiter.

Erneuerbare Energien verfügen über Eigenschaften, die eine Herausforderung für den stabilen Systembetrieb darstellen. Vor diesem Hintergrund definieren Netzanschlussregeln die technischen Anforderungen an die Nutzer für einen sicheren Anschluss an das Netz. Diese Regeln spielen eine entscheidende Rolle dabei, sicherzustellen, dass die Netzbetreiber einen stabilen und sicheren Netzbetrieb gewährleisten können. Um veränderten Bedürfnissen der Stromversorgungssysteme Rechnung zu tragen, werden die Netzanschlussregeln und ihre Anforderungen kontinuierlich weiterentwickelt.

Der kürzlich veröffentlichte Bericht der International Renewable Energy Agency (IRENA), "Grid Codes for Renewable Powered Systems", präsentiert und erläutert die neuesten Entwicklungen und Best Practices für Netzanschlussregeln von Stromversorgungssystemen mit einem steigenden Anteil variabler erneuerbarer Energien. Der IRENA-Report "Grid Codes for Renewable Powered Systems" wurde als Aktualisierung des 2016 erschienenen Berichts "Scaling up Variable Renewable Power: The Role of Grid Codes" entwickelt.

Bei der Ausarbeitung des Berichts arbeitete das Darmstädter Energieberatungsunternehmen Energynautics mit dem IRENA-Team zusammen und unterstützte die weltweite Recherche zu Best Practices und den neuesten Entwicklungen. Um den Inhalt des Berichts vorzubereiten, wurden zudem eine Reihe von Interviews mit internationalen Experten geführt.

Der neue IRENA-Bericht liefert eine praxisnahe Orientierungshilfe und Leitlinien für politische Entscheidungsträger, Regulierungsbehörden und andere Akteure, die an der Entwicklung von Netzanschlussregeln beteiligt sind. Er richtet sich insbesondere auch an Personen und Institutionen aus Schwellen- und Entwicklungsländern, so Energynautics über den neuen Bericht.

© IWR, 2022

18.05.2022