Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Antwerpen-Standort: Covestro und Engie schließen Liefervertrag für grünen Strom

© Engie Deutschland© Engie Deutschland

Köln - Die Covestro AG mit Sitz in Leverkusen und der Energieversorger Engie haben einen Stromabnahmevertrag über die Lieferung von Windstrom abgeschlossen. Ab dem 1. April 2021 will der Energieversorger rund 45 Prozent des Strombedarfs von Covestro am Standort in Antwerpen aus 15 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 39 MW decken.

Covestro versteht die Umstellung als Anreiz, Verantwortung zu übernehmen und sowohl den Energiebedarf als auch die COs´2-Emissionen von Produktionsanlagen und Prozessen zu minimieren. "Der neue Liefervertrag ist ein Meilenstein bei der Umstellung unserer Produktion auf die Nutzung erneuerbarer Energien", sagt Georg Wagner, Geschäftsführer bei Covestro in Antwerpen. "Windenergie, zusammen mit dem Einsatz nachhaltiger Rohstoffe und innovativer Recycling-Technologien, sind wichtige Schritte zur Realisierung unserer Vision, vollständig zirkulär zu werden und die Klimaziele des europäischen Green Deals zu erreichen."

Covestro hat bereits einen Großkunden-Liefervertrag mit dem Energieversorger Ørsted abgeschlossen, der ab 2025 einen wesentlichen Teil des Strombedarfs seiner deutschen Standorte für einen längeren Zeitraum decken soll. Mit dem aktuellen Vertrag mit Engie wird Antwerpen der erste Covestro-Produktionsstandort sein, der fast zur Hälfte mit Strom aus Windenergie betrieben wird.

© IWR, 2021

26.03.2021