Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Award: Nominierungen für Deutschen Umweltpreis bis Mitte Februar

© Peter Himsel / DBU© Peter Himsel / DBU

Osnabrück / Mannheim – Bis zum 15. Februar 2019 haben rd. 200 Personen und Institutionen - darunter Forschungs- und Naturschutzeinrichtungen, Arbeitgeber- und Branchenverbände sowie Gewerkschaften, Kirchen und Medien - die Möglichkeit, ihre Favoriten für die Auszeichnung des Deutschen Umweltpreises 2019 vorzuschlagen. Die Empfehlungen werden anschließend von einer 16-köpfigen Experten-Jury aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bewertet. Das DBU-Kuratorium trifft auf Basis des Jury-Votums die endgültige Wahl und benennt den oder die Umweltpreisträger.

„Ob mittelständische Unternehmer oder Wissenschaftler – mit dem Preis zeichnen wir Persönlichkeiten aus, die sich mit ihren innovativen Projekten, Maßnahmen oder Lebensleistungen vorbildlich für den Schutz der Umwelt eingesetzt haben oder einsetzen“, sagt DBU-Generalsekretär Alexander Bonde. Ihre Leistungen sollten modellhaft und praktisch umsetzbar sein, um einen möglichst großen Nachahmungseffekt zu erzielen.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) vergibt den Deutschen Umweltpreis seit 1993 jährlich. Mit 500.000 Euro ist es der höchstdotierte Umweltpreis Europas. Die Verleihung des Deutschen Umweltpreis 2019 erfolgt am 27. Oktober 2019 im Mannheimer Congress Center Rosengarten.

© IWR, 2018

05.12.2018