Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Biomasse und Photovoltaik: Albioma bestätigt Gewinnziele für 2020

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

Paris – Der unabhängige französische EE-Stromproduzent Albioma hat vorläufige Zahlen zum laufenden Geschäftsjahr veröffentlicht. Im dritten Quartal ging der Umsatz (untestiert) auf 125,8 Mio. Euro zurück (Q3 2019: 133,2 Mio. Euro). Das ist ein Rückgang um 6 Prozent.

Gründe sind niedrigere Brennstoffpreise, die jedoch wegen der Indexierung der Stromverkaufspreise an die Brennstoffkosten keine direkten Auswirkungen auf die Marge haben, ein starker Rückgang des brasilianischen Real und die Verschiebung der jährlichen Wartungsarbeiten im Kraftwerk Le Gol (Insel Reunion) auf Grund der COVID-19 Pandemie, teilte Albioma mit.

In den ersten neun Monaten des Jahres stieg der Umsatz um 1 Prozent auf 376,5 Mio. Euro (9 Mon.a 2019: 374,2 Mio. Euro). Exklusive der Berücksichtigung der Brennstoffpreise steigt der Umsatz um 3 Prozent.

Die Albioma Gruppe bestätigt die Gewinnziele (EBITDA) für 2020 am unteren Ende der Spanne zwischen 200 und 210 Mio. Euro und den Nettogewinn (Anteil der Gruppe) auf 48 bis 54 Mio. Euro.

Albioma ist ein unabhängiger, regenerativer Stromerzeuger in Frankreich, der sich auf die Sektoren Biomass und Photovoltaik spezialisiert hat. Die im globalen Aktienindex RENIXX World gelistete Albioma Aktie notiert aktuell (09.11.2020) mit einem leichten Abschlag um -057 Prozent auf 43,70 Euro.

© IWR, 2021

09.11.2020