Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Ehrgeizige Ziele: Ägypten baut 200 MW Solarkraftwerk Kom Ombo mit saudischer ACWA Power

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

Kairo – Die ägyptische Regierung will den Ausbau der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung bis 2035 auf 42 Prozent steigern. ACWA Power, Entwickler, Investor und Betreiber von Stromerzeugungs- und Entsalzungswasseranlagen aus Saudi-Arabien, hat mit der ägyptischen Regierung jetzt eine endgültige Projektvereinbarung über den Bau des 200 MW Solarkraftwerks Kom Ombo unterzeichnet.

Die Unterzeichnung des 25-jährigen Stromabnahmevertrags (PPA), des Netzanbindungsvertrags und des Nießbrauchsvertrags erfolgte im Rahmen einer virtuellen Zeremonie mit hochrangigen Regierungsbeamten und Vertretern der ägyptischen Elektrizitätsübertragungsgesellschaft (EETC), der New and Renewable Energy Authority (NREA) und ACWA Power. Der Bau der Anlage wird voraussichtlich im dritten Quartal 2021 beginnen.

Dr. Mohamed Shaker El Markabi, Ägyptens Minister für Elektrizität und Erneuerbare Energien:“ In Ägypten gibt es eine Vielzahl ungenutzter erneuerbarer Ressourcen, insbesondere Wind- und Sonnenenergie. Die elektrischen Kapazitäten aus erneuerbaren Quellen können bis zu fast 90 GW Leistung erreichen. Im Einklang mit Ägyptens integrierter Strategie für nachhaltige Energie ist es unser Ziel bis 2035, 42 Prozent des ägyptischen Stroms aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen. Derzeit werden notwendige Studien durchgeführt, um diesen Prozentsatz zu erhöhen, wobei der Schwerpunkt auf der Maximierung der Nutzung erneuerbarer Energien in vielen Bereichen liegt, einschließlich der Wasserentsalzung und Produktion von grünem Wasserstoff.“

Der finanzielle Abschluss des Solarprojekts Kom Ombo ist für das dritte Quartal 2021 geplant, nachdem eine vorrangige Fremdfinanzierung in Höhe von 40 Mio. USD und ein Überbrückungsdarlehen in Höhe von 14 Mio. USD von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) sowie ein Darlehen in Höhe von 27,2 Mio. USD von der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB) zur Finanzierung des Baus, der Entwicklung und des Designs des 200 MW-Solarkraftwerks zugesagt wurden.

Die Regierungsgarantie für das Projekt wurde im Januar 2021 zwischen ACWA Power und dem ägyptischen Finanzminister Mohamed Maait unterzeichnet. Kom Ombo PV ist Teil des Energieportfolios von ACWA Power, zu dem derzeit in Ägypten drei Photovoltaik-Projekte in der Provinz Assuan (Benban 1, Benban 2 und Benban 3) mit einer Gesamtkapazität von 120 MW sowie das 2.250 MW GuD-Kraftwerk Dairut-Luxor gehören.

© IWR, 2021

13.04.2021