Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Engie kauft: Energiekontor schließt Stromabnahme-Vertrag für Solarpark ab

© Fotolia/Adobe Stock© Fotolia/Adobe Stock

Berlin - Der Energieversorger Engie und die Energiekontor AG haben einen Stromabnahmevertrag (PPA) für einen Solarpark in Mecklenburg-Vorpommern geschlossen.

Die Anlage mit einer installierten Leistung von 41,5 Megawatt soll im Jahr 2021 in Betrieb gehen und jährlich rund 45.600 Megawattstunden Solarstrom produzieren. Das entspricht der Versorgung von circa 15.000 deutschen Haushalten.

„Solarparks auf PPA-Basis gehört die Zukunft in Deutschland. Wir sind froh, mit Engie nun den dritten großen Versorger gefunden zu haben, der mit uns diesen noch neuen Weg geht und damit unsere Pionierrolle stärkt“, zeigt sich Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG, erfreut.

Im Rahmen der vereinbarten Vertragslaufzeit von 15 Jahren gehen die beiden Unternehmen von einer insgesamt produzierten Strommenge von rund 684 Gigawattstunden aus, die außerhalb des EEG-Vergütungsregimes eingespeist wird. Damit werden etwa 400.000 Tonnen CO2-Emissionen gegenüber der durchschnittlichen deutschen Stromerzeugung eingespart.

© IWR, 2022

05.05.2020