Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Finanzen: SMA Solar bestätigt Jahresziel 2018

© Fotolia© Fotolia

Niestetal – Die SMA Solar verkaufte im ersten Quartal 2018 Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von rund 1,8 GW (Q1 2017: 1,7 GW) und steigerte den Umsatz im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahrs um 5,4 Prozent auf 182,5 Mio. Euro (Q1 2017: 173,2 Mio. Euro). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von Januar bis März 2018 auf 17,5 Mio. Euro (EBITDA-Marge: 9,6 Prozent; Q1 2017: 15,9 Mio. Euro, 9,2 Prozent).

Der Umsatzanstieg ist auf die positive Entwicklung in den Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) und Asien-Pazifik (APAC) zurückzuführen, teilte SMA mit. Das Konzernergebnis betrug im ersten Quartal 2018 2,8 Mio. Euro (Q1 2017: 6,3 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,08 Euro (Q1 2017: 0,17 Euro), die Nettoliquidität erreicht 444,8 Mio. Euro (31.12.2017: 449,7 Mio. Euro) bei einer Eigenkapitalquote von 50,1 Prozent (31.12.2017: 50,3 Prozent). Zusätzlich verfügt das Unternehmen über eine langfristige Kreditlinie bei inländischen Banken von 100 Mio. Euro.

Aufgrund der Q1-Entwicklung und des Auftragsbestndes bestätigt der SMA Vorstand die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018. Sie sieht bei einem Umsatz von 900 Mio. Euro bis 1.000 Mio. Euro ein operatives Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 90 Mio. Euro bis 110 Mio. Euro vor. Das EBITDA berücksichtigt erstmals Aufwendungen für den Aufbau des digitalen Geschäfts von mehr als 10 Mio. Euro. Die Abschreibungen werden sich nach Vorstandsschätzung auf ca. 50 Mio. Euro belaufen.

© IWR, 2018

09.05.2018