Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Höhere Ziele: Vattenfall plant Klimaneutralität 2040

© Vattenfall, Anna Borg© Vattenfall, Anna Borg

Stockholm - Der Energieversorger Vattenfall hat beschlossen, die Ziele zur Verringerung von Emissionen für 2030 und darüber hinaus weiter zu erhöhen und bis 2040 Klimaneutralität zu erreichen. Die neuen Ziele sollen dazu beitragen, die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, teilte das Unternehmen mit.

Vattenfall will die Emissionen laut Anna Borg, CEO und Präsidentin von Vattenfall, für den Zeitraum von 2017 bis 2030 um über 77 Prozent (im Vergleich zu 2017) reduzieren.

Um die Ziele bis 2030 zu erreichen sollen die beiden Kohleheizkraftwerke, Moabit und Reuter West in Berlin, auf eine Kombination aus Biomasse, Wärmepumpen, Power-to-Heat und Erdgas umgestellt werden. Der Ausbau an Wind- und Solarleistung soll um das Vierfache erhöht werden. Bis 2030 will Vattenfall zudem 25-mal soviele Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Betrieb haben wie 2020.

Vattenfall hat sich außerdem verpflichtet, im Jahr 2040 entlang seiner gesamten Wertschöpfungskette klimaneutral zu werden. Dies bedeutet, dass bis 2040 der stetige Kurs des Verzichts auf fossile Brennstoffe fortgesetzt wird und alle CO2-Emissionen der gesamten Wertschöpfungskette, einschließlich der Emissionen von Zulieferern und Kunden, entweder eliminiert oder durch Zertifikate für negative Emissionen ausgeglichen sein werden.

© IWR, 2021

20.09.2021