Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Portfolioausbau: LHI investiert im 1. Halbjahr rd. 100 Mio. Euro in Wind- und Solarparks

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Pullach i. Isartal – Der Asset- und Investmentmanager LHI hat im 1. Halbjahr 2020 das bestehende Portfolio an Wind- und Solarkraftanlagen ausgebaut und rd. 100 Millionen Euro (Mio. Euro) in Wind- und Solarparks investiert. Davon entfallen rd. 70 Mio. Euro auf 3 Windenergieprojekte sowie rd. 30 Mio. Euro auf 4 Solarparks.

Bei den Windenergie-Investments handelt es sich um 5 Anlagen in Brandenburg im Landkreis Spree-Neiße mit einer Leistung von 16 MW. Des Weiteren wurde in die Erweiterung eines bestehenden 3 MW Windenergieprojektes in Rheinland-Pfalz in der Gemeinde Gundersweiler sowie 3 Windenergieanlagen im Landkreis Sigmaringen in Baden-Württemberg mit 10,8 MW investiert.

Unter den Solarparks befindet sich eine PV-Freiflächenanlage in Sachsen-Anhalt in der Gemeinde Beetzendorf mit einer Nennleistung von rd. 8,9 MWp, die auf dem Gelände eines ehemaligen agrochemischen Zentrums errichtet wurde. Zwei weitere Solarparks befinden sich in Bayern. Einer davon im Landkreis Main-Spessart mit einer Nennleistung von rd. 8,9 MWp. Bei dem zweiten handelt es sich um die Erweiterung eines bestehenden Parks im Landkreis Roth. Durch die Erweiterung steigt die Leistung auf rd. 15 MWp. Der Standort einer weiteren PV-Anlage mit 8,9 MWp befindet sich auf einer ehemaligen Deponie in den Niederlanden in der Provinz Gelderland.

Erworben wurden die Wind- und Solarkraftanlagen für ein Individualmandat sowie für den LHI Green Infrastructure Invest II. Der Spezialfonds richtet sich an professionelle Investoren und hat mittlerweile ein Investitionsvolumen in Höhe von über 200 Mio. Euro erreicht.

© IWR, 2020

24.06.2020