Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Südafrika-Markt wächst: ABO Wind verkauft zwei 100 MW Solarprojekte an Sola Group

© ABO Wind© ABO Wind

Wiesbaden - Der Wiesbadener Projektentwickler ABO Wind hat zwei südafrikanische Solarprojekte veräußert. Käuferin der zwei 100 MW-Parks ist die südafrikanische Sola Group, die für beide Projekte bereits einen privatrechtlichen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) mit dem Minenbetreiber Tronox abgeschlossen hat.

Der Baubeginn steht unmittelbar bevor und Sola plant, die beiden Solarparks 2023 in Betrieb zu nehmen. ABO Wind ist seit 2018 in Südafrika aktiv und arbeitet aktuell an Wind- und Solarprojekten mit insgesamt vier Gigawatt Leistung.

Das Land ist mit 2,1 Gigawatt installierter Solar- und 2,9 Gigawatt Windenergie-Leistung führend auf dem afrikanischen Kontinent. Im Jahr 2021 wurden 515 Megawatt Windenergieleistung zugebaut – trotz der Pandemie und der Beschränkungen, die das Land besonders hart getroffen hat.

Die Regierung Südafrikas strebt einen weiteren raschen Ausbau der Erneuerbaren an. Auch für Photovoltaik zeichnet sich ein deutliches Wachstum ab. Um der Energiekrise zu begegnen, hat Präsident Ramaphosa kürzlich das Volumen der kommenden Ausschreibungsrunde für Windenergie auf 3,2 Gigawatt verdoppelt; weitere 1.000 Megawatt werden für Photovoltaikprojekte ausgeschrieben. ABO Wind bereitet die Teilnahme mehrerer Projekte an den kommenden Ausschreibungen vor.

© IWR, 2022

14.09.2022