Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

IEA taxiert Photovoltaik-Zubau 2016 auf gut 75.000 MW

St. Ursen, Schweiz – Für den weltweiten Photovoltaik-Zubau im Jahr 2016 kommt nun eine weitere Marktzahl ins Spiel. Die Photovoltaik-Abteilung der Internationalen Energieagentur (IEA PVPS) kommt auf einen Wert von gut 75.000 Megawatt (MW). Andere Institute gehen von einem größeren Marktvolumen aus.

Im Jahr 2016 wurden laut IEA PVPS weltweit Photovoltaik(PV)-Anlagen mit einer Leistung von bis zu 75.400 Megawatt (MW) installiert und an das Netz angeschlossen. Das US-Marktforschungsinstitut GTM Research hatte Mitte April einen Wert von rund 78.000 MW veröffentlicht.

Weltweiter PV-Markt wächst um 75.400 MW

Vom globalen Zubau von bis zu 75.400 MW entfallen 74.400 MW auf die 25 Länder, die der IEA PVPS direkt berichten, weitere geschätzte 1.000 MW entfallen auf nicht berichtende Länder, die überwiegend in Afrika und Lateinamerika zu finden sind. Damit ist der globale PV-Markt im Jahr 2016 nach den Zahlen der IEA um gut 50 Prozent gewachsen (IEA 2015: 50.655 MW).

China ist größter PV-Markt, Japan und Europa fallen zurück

Den größten Zubau verzeichnet das vierte Jahr in Folge China. Im Reicht der Mitte hat sich das Marktwachstum 2016 nochmals mehr als verdoppelt auf 34.500 MW (2015: 15.150 MW). Damit vereint China fast die Hälfte des weltweiten Marktwachstums auf sich. Außerhalb Chinas ist der globale PV-Markt um 5.000 MW auf rd. 40.000 MW (2015: rd. 35.000 MW) gewachsen.

Hinter dem Reich der Mitte folgen 2016 die USA mit einem Zubau von 14.700 MW (2015: 7.300 MW). Diese beiden Märkte, insbesondere China, können damit den Rückgang in zwei bedeutenden Märkten auffangen. In Japan sinkt der PV-Zubau auf 8.600 MW (2015: 10.800 MW). Auch der europäische Markt geht nach einem leichten Anstieg in 2015 auf etwa 8.000 MW im Jahr 2016 erneut zurück auf etwa 6.000 MW. Der größte europäische Markt war UK mit einem Zubau von etwa 2.000 MW (2015: 3.510 MW), gefolgt von Deutschland mit 1.500 MW (2015: 1.450 MW). An vierter Stelle im globalen Länder-Ranking folgt hinter Japan Indien mit einem Zubau von etwa 4.000 MW (2015: 2.000 MW).

Weltweite PV-Leistung überschreitet 300.000 MW

Im Boomjahr 2016 hat die weltweit installierte PV-Leistung nunmehr die Schwelle von 300.000 MW überschritten. Die zum Jahresende global installierte PV-Leistung beläuft sich nach den Zahlen des IEA PVPS inklusive der Schätzwerte auf etwa 303.100 MW. Die meisten Solaranlagen stehen demnach in China (78.100 MW), gefolgt von Japan (42.800 MW), Deutschland (41.200 MW) und den USA (40.300 MW). Mit einigem Abstand folgen Italien (19.300 MW), UK (11.600 MW), Indien (9.000 MW) und Frankreich (7.100 MW).

© IWR, 2017

25.04.2017