Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Senvion unterzeichnet Vertrag für 429-MW-Windpark

Hamburg/Melbourne – Der in Deustchland ansässige Windenergieanlagen-Hersteller Senvion hat einen wichtigen Vertrag für ein Großprojekt in Australien unterzeichnet. Es geht um den 429 MW großen Windpark Murra Warra in Victoria.

Die nun unterzeichnete Partnerschaftsvereinbarung betrifft die frühen Arbeiten (early works), die derzeit im Gange sind. Es handelt sich laut Senvion um eine Vorstufe des finanziellen Abschlusses für das Projekt.

116 speziell designte Turbinen
Der Windpark Murra Warra im südwestlichen Bundesstaat Victoria soll mit insgesamt 116 Windenergieanlagen des Typs 3.7M144 bestückt werden. Ingesamt kommt das Projekt auf eine Nennleistung von 429 Megawatt (MW) Diese Anlagenvariation wurde unter anderem für dieses Projekt designt. Diese Produkterweiterung wird derzeit entwickelt und für andere Projekte dem Senvion-Portfolio hinzugefügt. Geplant wird das Projekt vom Projektierer Res.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagte: "Wir sind sehr erfreut, mit Res und seinen Projektpartnern auf diesem bedeutenden Projekt zusammenzuarbeiten. Diese Vereinbarung zeigt, dass unser Engagement, optimierte Produkte für alle Windverhältnisse anzubieten, erfolgreich ist. Dies wird helfen, die starke Marktposition von Senvion in Australien zu konsolidieren. Die Vereinbarung bringt auch das Vertrauen unserer strategischen Partner in unsere Produkte zur Geltung."

Victoria mit ehrgeizigen Zielen für erneuerbare Energien
Raymond Gilfedder, CEO und Geschäftsführer von Senvion Australia sagte: "Die Einführung ehrgeiziger Ziele für erneuerbare Energien in Victoria hat ein neues Vertrauen in den lokalen Windenergiemarkt geweckt.

Senvion Australia liefert seit 2002 Windenergie-Lösungen. Das Unternehmen hat Windparks über 440 MW in zehn Projekten in Victoria, New South Wales und South Australia ausgestattet.

© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Windenergie
Windenergieanlagen bei GE
E-Mobilität: Der Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur

13.06.2017