Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Juwi verkauft in Griechenland größtes PV-Projekt des Unternehmens

© Juwi AG© Juwi AGAthen, Griechenland / Wörrstadt - Der deutsche Projektentwickler für erneuerbare Energien Juwi setzt seinen internationalen Expansionskurs im Solarenergiesektor erfolgreich fort. In Griechenland wird Juwi über seine griechische Tochter die bislang größte PV-Anlage des Landes bauen. Käufer des Projektes ist ein griechischer Energiekonzern.

Die international zu den führenden PV-Unternehmen zählende Juwi AG wird nach den jüngsten Projekterfolgen in Japan und den USA in Griechenland einen der fünf größten PV-Parks Europas realisieren. Gleichzeit ist das Projekt auch das größte PV-Projekt von Juwi in der Unternehmenshistorie. Neben dem Beitrag zum Klimaschutz wird die Anlage auch zur regionalen Wertschöpfung beitragen. Mit dem griechischen Energiekonzern Hellenic Petroleum hat Juwi nun eine Kaufvereinbarung getroffen.

Hellenic Petroleum kauft PV-Großprojekt mit 204 MW
Der deutsche Projektentwickler für erneuerbare Energien Juwi hat heute (17.02.2020) über seine griechische Tochtergesellschaft mit der Hellenic Petroleum Group eine Kaufvereinbarung für ein Photovoltaik-Portfolio in der Region Kozani unterzeichnet. Der geplante Solarpark ist nach Angaben von Juwi mit einer Leistung von insgesamt 204 Megawatt (MW) das größte Projekt für erneuerbare Energien in Griechenland und gehört zu den fünf größten PV-Parks in Europa. Die Stadt Kozani liegt ca. 120 Kilometer südwestlich von Thessaloniki im Norden Griechenlands. Juwi erwartet, dass mit der Anlage nach Inbetriebnahme jährlich rd. 300 Millionen Kilowattstunden Solarstrom produziert werden können. Das reiche aus, um 75.000 griechische Haushalte mit Strom zu versorgen und jährlich den Ausstoß von etwa 300.000 Tonnen an Treibhausgasen zu vermeiden. Während der Kaufphase erhielt Juwi Rechtsberatung von Norton Rose Fulbright.

„Das ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Juwi-Gruppe und insbesondere für unsere griechische Tochtergesellschaft, da das Kozani-Projekt unser bislang größtes in der Unternehmensgeschichte ist“, so Juwi Vorstandsmitglied Stephan Hansen anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Das Projekt unterstreiche das enorme Potenzial der Solarenergie - nicht nur in Griechenland, sondern auf der ganzen Welt. Juwi habe immer an den griechischen Markt für erneuerbare Energien geglaubt. Das Kozani-Projekt bestätige diese Beharrlichkeit, so Hansen weiter.

Die Gesamtinvestition für den Solarpark beläuft sich auf 130 Millionen Euro. Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 abgeschlossen sein. Der Baustart ist für das dritte Quartal 2020 geplant. Etwa 16 Monate werden die Arbeiten dauern. Voraussichtlich im vierten Quartal 2021 wird die Anlage in Betrieb gehen.

Für die Hellenic Petroleum Group ist das Projekt ein wichtiger Schritt in der Umsetzung ihrer Strategie, neue Aktivitäten mit geringem CO2-Ausstoß zu entwickeln und ihr ursprüngliches Ziel, 300 Megawatt an erneuerbarer Erzeugungskapazität zu halten, schneller zu erreichen. Der Beitrag des Projekts ist auch von besonderer Bedeutung für den strukturellen Wandel in der Region Kozani, weg von einem Braunkohlezentrum, hin zu einer Region mit sauberer Energieerzeugung, neu geschaffenen Arbeitsplätzen und einem deutlich verbesserten ökologischen Fußabdruck, so Hellenic Petroleum CEO Andreas Shiamishis. Nach Einschätzung von Takis Sarris, dem Geschäftsführer der griechischen Juwi-Tochtergesellschaft, werden während der Bauphase mehr als 300 Arbeitsplätze in der Region entstehen.

Juwi belegt im internationalen Ranking Top-Positionen im PV-Sektor
Wenn es um größere Solarstrom-Anlagen auf Freiflächen geht, dann zählt Juwi weltweit zu den Top-Anbietern in den Kategorien Projektentwicklung, EPC- und O&M-Dienstleistungen. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Internet-Plattform „Wiki Solar“ des internationalen Marktes für PV-Kraftwerke mit einer Leistung von mehr als vier Megawatt (“utility scale“) hervor. Demnach belegt Juwi im Bereich der schlüsselfertigen Errichtung (EPC) von PV-Groß-Anlagen Platz vier im internationalen Ranking und ist damit das führende europäische Unternehmen in diesem Segment. Im Bereich Betriebsführung & Wartung (O&M) liegt Juwi sogar auf Platz 3 und ist auch hier das führende europäische Unternehmen. Auch auf der Liste der 25 größten PV-Projektentwickler ist Juwi vertreten. Insgesamt hat Juwi seit der Firmengründung 1996 mehr als 1.700 PV-Anlagen unterschiedlichster Größe mit einer Gesamtleistung von rund 2.500 Megawatt in mehr als 25 Ländern geplant und gebaut.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Juwi-Joint-Venture nimmt in Japan zwei Solarparks in Betrieb
Novum: Braunkohlekonzern LEAG nimmt ersten Solarpark in Betrieb
Juwi zählt zu den Top-PV-Allroundern weltweit
Firmen Profil: juwi AG
EFG Energy-Farming sucht Elektro-Ingenieur oder Eletrotechniker (m/w/d) Windparks
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Nigeria "Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien in der Industrie, inkl. Mini-Grids" inkl. Finanzierungsberatung
EFG Energy-Farming sucht Elektro-Ingenieur oder Eletrotechniker (m/w/d) Windparks
Pressemappe der juwi AG auf www.iwpressedienst.de

17.02.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen