Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Mexiko beschleunigt Ausbau erneuerbarer Energien

Münster – Mexiko will den Anteil der regenerativen Stromkapazitäten bis 2018 deutlich erhöhen. Die neue Zielmarke wurde auf der fünften Clean Energy Ministerial Konferenz bekannt gegeben, die in Südkorea stattfand.

Die mexikanische Regierung hat nun mitgeteilt, den Anteil der regenerativen installierten Leistung an der gesamten installierten Kraftwerksleistung bis 2018 auf 33 Prozent zu steigern. Bisher galt das Ziel, den Anteil auf 35 Prozent bis 2024 zu erhöhen.

Mexiko hat große Potenziale zur Nutzung erneuerbarer Energien
Mexiko ist durch seine geographische und klimatische Lage ein ideales Land zur Entwicklung von regenerativen Energieprojekten. Für die Windenergie wurden mehrere Gebiete mit gutem Windpotenzial ermittelt, unter anderem auf dem Isthmus von Tehuantepec im Bundesstaat Oaxaca, in La Rumorosa in Baja California sowie in den Bundesstaaten Hidalgo, Veracruz, Sinaloa und Zacatecas sowie auf der Halbinsel Yucatan. Mexiko zählt zu den Ländern mit einer der weltweit höchsten Sonneneinstrahlung. Immer mehr Photvoltaik- und Solarthermie-Projekte werden umgesetzt. Auch die Wasserkraftnutzung spielt eine Rolle. Ein weitaus größeres Potenzial (20.000 MW) wurde für die Geothermie ermittelt.

Weitere Infos und Meldungen zum Thema:


Malediven: juwi gewinnt PV-Ausschreibung
Weitere internationale News aus der EE-Branche
© IWR, 2014

23.05.2014

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen