Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Baywa r.e. eröffnet neuen Standort in Großbritannien

Edingburgh – Die Baywa r.e. renewable energy GmbH, ein Tochterunternehmen der Münchner Baywa AG, eröffnet einen neuen Standort im britischen Edinburgh. Das teilte das The City of Edinburgh Council mit.

Der Standort Edinburgh in Großbritannien ist für internationale Unternehmen aus der Branche der Regenerativen Energiewirtschaft zunehmend attraktiv. Prominente Beispiele dafür sind deutsche Unternehmen wie die Enercon GmbH und die PNE Wind AG. Jetzt hat auch die Münchner Baywa r.e. renewable energy GmbH eine Niederlassung in Edingburgh eröffnet.

Politik freut sich über Ausbau der Städtepartnerschaft und Firmenansiedlung
Stadtrat Frank Ross, der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses der Stadt Edinburgh: „Ich freue mich, Baywa r.e. in Edinburgh willkommen zu heißen. Die Investitionen von Baywa r.e. sind auch erwähnenswert, da sie die enge Verbindung zwischen Edinburgh und München weiter verstärken. Dieses Jahr feiert die Städtepartnerschaft zwischen den Städten ihr 60. Jubiläum.“

Auch der Zweite Bürgermeister der bayerischen Landeshauptstadt, Josef Schmid, verweist besonders stolz auf die Städtefreundschaft: „Im Rahmen der 60-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Edinburgh und München hat gerade die wirtschaftliche Zusammenarbeit in den letzten Jahren stetig zugenommen."

„Die Eröffnung des Edinburgh-Büros ist ein wichtiger Meilenstein in unserer Wachstumsstrategie in Großbritannien“, kommentiert Matthias Taft, Vorsitzender der Geschäftsführung von Baywa r.e. „Mit unserer neuen Präsenz in Edinburgh verstärken wir unsere Aktivitäten vor Ort.“

Schottland setzt konsequent auf erneuerbare Energien
Die Strategien zur Energieversorgung in England und Schottland können unterschiedlicher nicht sein. Während England auf die Atomenergie setzt, hat die schottische Regierung schon früh und konsequent auf den Ausbau erneuerbarer Energien gesetzt. Bis 2020 will Schottland 100 Prozent des Bruttostromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gewinnen. Erst im Oktober 2014 hat die schottische Regierung die vier Offshore-Projekte Offshore-Projekte "Neart Na Gaoithe", "Inch Cape Offshore Limited", "Seagreen Alpha" und "Seagreen Bravo" mit einer Gesamtleistung von bis zu 2.284 Megawatt genehmigt.

© IWR, 2014

Weitere News und Informationen zum Thema:


Unternehmensprofil der BayWa r.e. renewable energy GmbH
Über PNE Wind
Zur Pressemappe von BayWa r.e.

12.12.2014

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen