Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

NKT Cables schluckt Kabelsparte von ABB

Zürich - NKT Cables erwirbt das weltweite Systemgeschäft für Hochspannungskabel von ABB. Das Geschäft ist Teil der Division Stromnetze von ABB, die derzeit einer strategischen Überprüfung unterzogen wird.

Es geht dabei um einen Gesamtunternehmenswert von 836 Millionen Euro. Hochspannungskabel sind wichtige Komponenten im Stromnetz und werden für die Beförderung großer Strommengen über weite Strecken genutzt.

ABB und NKT Cables: Kombination zwei starker Portfolios im Kabelbereich
NKT Cables mit Hauptsitz in Dänemark entwickelt, produziert und liefert Stromkabel für den Niedrig-, Mittel- und Hochspannungsbereich, vorwiegend für Wechselspannungsanwendungen. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in Europa und China mit rund 3.200 Mitarbeitenden weltweit. 2015 erwirtschafteten die Dänen einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro.

Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB: „Wir kombinieren zwei starke Portfolios im Kabelbereich, die auf gemeinsamen kulturellen nordeuropäischen Wurzeln beruhen. So schaffen wir unter dem neuen Eigentümer NKT Cables ein Unternehmen, das auf breiter Front von einer höheren Wettbewerbsfähigkeit profitiert. Gleichzeitig sichern wir uns im Rahmen einer langfristigen strategischen Partnerschaft den Zugang zu diesem Angebot.“ Die Kombination des Nischen-Systemgeschäfts von ABB mit der Stärke von NKT Cables sei ein klares Signal für das aktive Portfoliomanagement bei ABB.

Weltweit steigende Nachfrage nach Strom-Kabelsystemen
Technologie und Produktionskapazitäten von ABB im Bereich Hochspannungskabel sowie die Reichweite des Servicegeschäfts ergänzen die Aktivitäten von NKT Cables auf optimale Weise, teilten die neuen Partner mit. Das kombinierte Unternehmen sei damit gut aufgestellt, um der weltweit steigenden Nachfrage nach Kabelsystemen für die Energieübertragung über weite Strecken hinweg gerecht zu werden. Die operative Größe und Reichweite der Unternehmen sollen zu einem noch besseren Service für die Kunden führen.

"Mit dem ABB-Geschäft für Hochspannungskabel können wir unser Portfolio deutlich stärken und einen erstklassigen Produktionsbetrieb gewährleisten. Die Technologien, die Fachkompetenz und die hoch qualifizierten Mitarbeitenden werden wir dazu nutzen, um das Wachstum des Geschäftes voranzutreiben", sagte Michael Hedegaard Lyng, Präsident und CEO von NKT Cables. "Wir freuen uns darauf, unsere langjährige Partnerschaft zu vertiefen und einen Beitrag zu zukünftigen Projekten auf der ganzen Welt zu leisten."

Kabelgeschäft bei ABB bedeutet über 500 Millionen Dollar Umsatz
Das Kabel-Systemgeschäft von ABB bietet Komplettlösungen, einschließlich Planung, Entwicklung, Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Service. Die Sparte erwirtschaftete 2015 auf Standalone-Basis einen bereinigten Umsatz von 524 Millionen US-Dollar und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter. Die fortschrittlichen Produktionsstätten und Forschungs- und Entwicklungszentren für See- und Erdkabel sind im schwedischen Karlskrona angesiedelt. Teil der Transaktion ist auch ein modernes Kabelverlegeschiff, das sich derzeit im Bau befindet. Mit der Erfahrung von über 100 Jahren bedient ABB ein breites Spektrum an Anwendungen und hat weltweit Hunderte Wechsel- und Gleichstromleitungen in Betrieb genommen.
Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze von ABB: „Mit dieser Transaktion wird das Portfolio der Division Stromnetze vereinfacht und fokussierter ausgerichtet.“ Die Transaktion soll im ersten Quartal 2017 abgeschlossen sein und unterliegt behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung von Vollzugsbedingungen. Goldman Sachs agierte als exklusiver Finanzberater von ABB, Freshfields Bruckhaus Deringer als Rechtsberater.

© IWR, 2016


Weitere News und Infos zu den Themen Strom und Netzausbau
Erster Spatenstich für Strom-Seekabel nach Norwegen
Studie: Netzanbindungen für Offshore-Windparks gehen schneller und günstiger
Fachtagung - Werkstatt-Kabel: Kabel- und Kabelmesstechnik
Windpark-Netzanbindung bei Reetec

22.09.2016