Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

WPD unterzeichnet PPA für schwedischen Groß-Windpark

© Fotolia© FotoliaBremen / Stockholm - Lange hat es gedauert, doch jetzt ist die WPD AG aus Bremen beim schwedischen Windpark Aldermyrberget auf der Zielgeraden. Der Windparkprojektierer aus Bremen kann nach Unterzeichnung des Stromabnahmevertrags mit den Bauarbeiten beginnen.

Die Planung für Aldermyrberget in Schweden, den nördlichsten Windparks von WPD, war langwierig und komplex. Zwischenzeitlich musste das Projekt aufgrund neuer Rahmenbedingungen sogar umgeplant werden. Wenn die weitere Umsetzung des Projektes nach Plan verläuft, können die Anlagen gut 10 Jahre nach Planungsbeginn fertiggestellt und in Betrieb genommen werden.

Projektumsetzung kann nach PPA-Unterzeichnung starten
Mit der Unterzeichnung eines Power-Purchase-Agreement (PPA) mit einem großen schwedischen Industriekonzern Ende April hat WPD das letzte noch fehlende Puzzleteil für die Planungen des schwedischen Windparks Aldermyrberget setzen können. Damit sind nun alle Grundlagen geschaffen, um mit dem Projekt in der Gemeinde Skellefteå im Norden Schwedens mit einer Gesamtleistung von 72 Megawatt (MW) in die Umsetzung zu gehen. Die 17 Windenergieanlagen (WEA) des Typs Vestas V150 mit einer Nennleistung von je 4,2 MW und einer Nabenhöhe von 155 Metern sind bereits bestellt.

„Wir freuen uns, dass wir ein Unternehmen mit langer Tradition in Schweden mit dem grünen Strom aus dem Windpark Aldermyrberget versorgen werden und so die lokale Wertschöpfung sichergestellt ist“, so Maria Röske, Geschäftsführerin von WPD Scandinavia AB. Darüber hinaus gewährleistet der PPA-Vertrag die langfristige Rentabilität des Projekts.

Nördlichstes WPD-Projekt schon seit 2010 in Planung
Der Standort des Windparks Aldermyrberget befindet sich im Norden Schwedens, rd. 60 Kilometer von dem Ort Skellefteå entfernt. Damit ist Aldermyrberget das nördlichste Projekt, das von WPD bislang jemals umgesetzt hat. Das frostige Klima setzt den Einsatz von Windenergieanlagen (WEA) mit Anti-Eis-Systemen voraus und bedingt kurze Bauzeiten. Bereits abgeschlossen ist die Vorbereitung des Projektgebietes auf den Ländereien der Eigentümer, so dass WPD nun mit der Wegeinfrastruktur beginnen kann. Der Bau der WEA ist für Sommer 2020 und die Inbetriebnahme für Ende 2020 geplant. Die Planungen für das Projekt wurden schon im Jahr 2010 begonnen und Anfang 2014 stand der Park schon einmal kurz vor der Umsetzung. Aufgrund von neuen Entwicklungen musste das Projekt allerdings nochmal umgeplant werden. „Die Umsetzung des Parks ist für uns ein Meilenstein in Schweden. Nach langer Planungszeit und einigen Rückschlägen zeigt sich nun, dass es richtig und wichtig war, am schwedischen Markt und Aldermyrberget festzuhalten“, so Geschäftsführerin Maria Röske.


© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft



Original PM: Siemens Gamesa beauftragt Green Wind für Offshore Windpark „Albatros“
Firmen Profil wpd AG
Buss Industrial Services GmbH & Co. KG sucht Servicetechniker für Rotorblätter (m/w/d) Windenergie
Modernes Infrastruktur- und Baumanagement
Aktuelle Windenergie-Stellen bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG

17.05.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen