Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Solaredge in Q1 2020 mit Rekordumsatz - Aktie stürzt ab

© Fotolia© FotoliaFremont, USA - Nach Enphase hat auch der Wechselrichter-Hersteller Solaredge Technologies die Finanzergebnisse für das erste Quartal 2020 (Q1 2020) bekannt gegeben. In Q1 hat das israelische Unternehmen einen Rekordumsatz erzielt. Der Aktienkurs bricht trotzdem ein.

Der Wechselrichter-Hersteller Solaredge verbucht im ersten Quartal 2020 einen Rekordumsatz, rechnet aber im nächsten Quartal mit einer deutlichen Eintrübung des Geschäfts und - im Vergleich zu Q1 - in etwa mit einer Halbierung des Umsatzes. Die Investoren sind verunsichert und schicken die Aktie auf Talfahrt.

Rekordumsatz von 431 Millionen Dollar
Das auf Solarwechselrichter spezialisierte Hersteller Solaredge hat im ersten Quartal 2020 einen Rekordumsatz von insgesamt 431,2 Millionen US-Dollar (Mio. USD) erzielt. Das entspricht gegenüber dem Vorjahresquartal einem Plus von 59 Prozent (Q 1 2019: 271,9 Mio. USD). Dabei beliefen sich die Rekordeinnahmen im Zusammenhang mit dem Solargeschäft mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 61 Prozent auf 407,6 Mio. USD (Q 1 2019: 253,1 Mio. USD). Der Reingewinn nach GAAP ist gegenüber dem Vorjahresquartal um 122 Prozent auf 42,2 Mio. USD (Q1 2019: 19,0 Mio. USD) gestiegen. Der verwässerte GAAP-Nettoprofit pro Aktie ist auf 0,81 US-Dollar gestiegen (Q1 2019: 0,39 USD).

"Trotz der Herausforderungen, die durch COVID-19 während des Quartals ausgelöst wurden, waren wir in der Lage, unseren Kunden Produkte zu liefern und die Nachfrage zu befriedigen“, so Solaredge CEO Zvi Lando. Gegenwärtig arbeiteten die Mitarbeiter trotz vieler von der Regierung erzwungener Betriebsschließungen ohne nennenswerte Unterbrechungen weiter.

Ausblick auf das zweite Quartal 2020 unter Vorbehalt
Mit Blick auf die Unternehmens-Entwicklung im zweiten Quartal 2020 weist Solaredge auf die Unsicherheiten im Zuge der COVID-19-Pandemie hin. Die sich entwickelnden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und die Reaktionen darauf auf Volkswirtschaften auf der ganzen Welt, einschließlich aller Märkte des Unternehmens, sind beispiellos und machen es schwierig, ihre Auswirkungen auf das Geschäft des Unternehmens für das nächste Quartal und den Rest dieses Jahres mit Zuversicht vorherzusagen, so Solaredge. Vor dem Hintergrund der aktuell zu erwartenden Auswirkungen und Unwägbarkeiten geht das Unternehmen davon aus, dass der Gesamtumsatz im zweiten Quartal deutlich niedriger ausfällt als in Q 1 und in einer Bandbreite von 305 bis 335 Mio. USD liegen wird (Q 2 2019: 325 Mio. USD). Davon sollen zwischen 285 und 315 Mio. USD auf den Solarbereich entfallen (Q 2 2019: 306,7 Mio. USD).

Solaredge-Aktie unter Druck
Die Investoren hatten offensichtlich mehr erwartet. Insbesondere der erwartete Umsatzrückgang im zweiten Quartal drückt auf die Stimmung. Die Aktie von Solaredge gibt am heutigen Handelstag bislang um 15,4 Prozent auf 98,89 Euro nach (07.05.2020, 16:32 Uhr, Börse Stuttgart). Seit Jahresanfang liegt die Solaredge-Aktie damit aktuell bei einem Plus von 17 Prozent.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Enphase Energy in Q1 2020 mit Umsatz und Gewinn-Sprung
Sonnenreicher April treibt Solarstrom-Erzeugung an
Juwi zählt weiter zu den Top-PV-Allroundern weltweit
Original PM: Commit to Connect 2050: 14 Energieunternehmen veröffentlichen gemeinsames Zielbild für die erneuerbare Energiewirtschaft in Ostdeutschland
Firmen Profil: juwi AG
Syna GmbH sucht Vertriebskoordinator (m/w/d) für Energieversorgungsanlagen
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Saudi-Arabien "Energieeffizienz in Gewerbegebäuden (inkl. Erneuerbaren Energien)"
Aktien-Chart Solaredge
Syna GmbH sucht Vertriebskoordinator (m/w/d) für Energieversorgungsanlagen

07.05.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen