Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Börse KW 12/22: RENIXX schaltet auf Wartemodus - Investoren zögern - Siemens Gamesa. Marktgerüchte - Nordex: Großauftrag aus Finnland - Encavis: Vier weitere Solarparks am Netz

© IWR / BSB© IWR / BSBMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat sich in der letzten Woche auf hohem Niveau erneut seitwärts orientiert. Angesichts des Ukraine Kriegs ist in der EU zwar eine schnelle Transformation auf ein regeneratives Energiesystem beschlossen, aktuell steht allerdings die kurzfristige Sicherstellung der Energielieferungen im Fokus.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der letzten Woche mit 1.675,91 Punkten auf dem Niveau der Vorwoche geschlossen (Schlusskurs 18.03.2022: 1.674,98 Punkte). Dabei erweist sich die Marke von 1.700 Punkten für den RENIXX zunehmend als obere Barriere. Im Energiesektor dreht sich weiterhin alles um den Ukraine-Krieg. Verlierer der Woche sind die Aktien von Windturbinen-Herstellern.

Investoren warten auf klare Rahmenbedingungen für regenerative Energiewirtschaft
Im Ölsektor spielt einerseits die Angst vor einer Verknappung des Rohstoffs in Europa eine Rolle und treibt den Preis, auf der anderen Seite könnte bei einem weiteren Anstieg der Corona-Welle in China wegen weitreichender Lockdowns die wirtschaftliche Entwicklung leiden und damit die Ölnachfrage sinken. Im Gassektor gehen die Preise in Europa wieder auf unter 100 Euro / MWh zurück, nachdem der Preispeak im Spothandel nahezu 350 Euro/MWh erreichte. Allerdings sind die Preise auch aktuell noch weit vom Vorkrisenniveau (unter 20 Euro/MWh) entfernt. Ein Grund dürfte auch die milde Witterung sein, die den Gasverbrauch in der EU teilweise schon soweit sinken lässt, dass sich die Speicher wieder füllen.

Die politischen Reaktionen in Europa konzentrieren sich derzeit vorrangig noch auf die Versorgungssicherheit und eine Diversifizierung der Bezugsquellen. Erst im zweiten Schritt wird klar, wie der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft gestaltet werden soll, um die Abhängigkeit von fossilen Energien zu reduzieren. Solange hier keine Klarheit besteht, dürfte das weitere Aufwärtspotenzial im RENIXX begrenzt sein.

Marktgerüchte um Siemens Gamesa - Morgan Stanley senkt Kursziel auf 14 Euro
Die größten Verluste verzeichnen in der letzten Woche die Aktie von Siemens Gamesa. Gerüchten zufolge prüft Siemens Energy derzeit verschiedene Optionen, die von einer Komplettübernahme bis zu einem Verkauf der Beteiligung reichen. Angesichts des hohen Kostendrucks für den Hersteller von Windturbinen hat die US-Investementbank Morgan Stanley zudem die Einstufung der Siemens Gamesa Aktie auf Underweight beibehalten und das Kursziel für die Aktie von 16 Euro auf 14 Euro reduziert. Auf Wochensicht verliert die Siemens Gamesa Aktie 12,9 Prozent auf 15,87 Euro.

Nordex erhält Großauftrag aus Finnland
Die Nutzung der Windenergie in Finnland erreicht 2021 ein neues Rekordjahr. Von dieser anhaltenden dynamischen Entwicklung profitiert auch Nordex. Der unabhängige französische Betreiber von regenerativen Energieanlagen Valorem hat dem Windkraftanlagen-Hersteller einen großen Auftrag über 57 Windturbinen beschert. Die von Nordex zu beliefernden Windparks "Kalistanneva" und "Matkussaari" mit einer Gesamtleistung von über 313,5 MW sind Teil des größeren Viiatti-Projekts.

Insgesamt sind in Finnland im letzten Jahr 141 neue Windparks mit einer Leistung von 671 MW neu errichtet worden. Damit klettert die Windenergie-Gesamtleistung in Finnland nach Angaben des finnischen Windenergieverbandes Finnish Wind Power Association auf 3.257 MW an.
Die Nordex Aktie kann davon in der letzten Woche nicht profitieren. Am Ende der Woche geht Nordex mit einem Kursverlust von 10,4 Prozent auf 14,75 Euro aus dem Handel.

Encavis: Vier weitere Solarparks am Netz
Der Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG hat im ersten Quartal 2022 die Erzeugungskapazitäten weiter ausgebaut. In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 wurden vier neue Solarparks mit einer Leistung von 120 MW an das Netz angeschlossen.
Encavis hatte bereits berichtet, dass die beiden Solarparks Hijken und Schaapsdijk mit zusammen 24 MW Leistung in den Niederlanden am Netz sind. Zusätzlich sind noch die beiden Solarparks Groß Behnitz mit 25 MW in Brandenburg sowie Rødby Fjord mit 71 MW auf Lolland, im südwestlichen Teil Seelands (Dänemark), wie geplant in Betrieb.
Die Aktie von Encavis verliert in der letzten Woche leicht um 0,9 Prozent auf 17,79 Euro.

RENIXX startet freundlich
Im frühen Handel der neuen Woche liegt der RENIXX im Plus. Zulegen können Solaredge, First Solar, Ceres Power, Vestas und Enphase. Verluste verbuchen Daqo New Energy, Sunnova, Xinjiang Goldwind, Sunrun und ITM Power.


© IWR, 2022


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Habeck zur Energiesicherheit: Abhängigkeit von Kohle, Öl und Gas aus Russland sinkt schon
Windenergie in Finnland im Aufwind - Nordex erhält Großauftrag für Windparks
Dynamischer Ausbau: Encavis schließt weitere vier Solarparks ans Netz
Städtische Werke Energie + Wärme GmbH sucht Industriemechaniker (m/w/d) in der maschinentechnischen Werkstatt im Kraftwerk Kassel
Original PM: enen endless energy baut erneuerbare Energien in Deutschland aus
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

Workshop: 25. Workshop Kolbenverdichter
Städtische Werke Energie + Wärme GmbH sucht Industriemechaniker (m/w/d) in der maschinentechnischen Werkstatt im Kraftwerk Kassel

28.03.2022

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen