Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Plug Power punktet mit Großauftrag aus Dänemark und wird bevorzugter Lieferant in Australien

© Plug Power© Plug PowerLatham, USA - Die Dynamik beim Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft zieht weltweit an. Zu den Unternehmen, die davon profitieren, gehört auch Plug Power aus den USA. Die jüngsten Vereinbarungen über die Lieferung von Elektrolyseuren sollen die Dekarbonisierung des Flugverkehrs und die Produktion von grünem Wasserstoff voranbringen. Die Plug Power Aktie klettert.

Der Brennstoffzellen- und Wasserstoffspezialist Plug Power meldet Vereinbarungen über zwei Elektrolyseur-Großlieferungen mit einem Gesamtvolumen von über 800 MW. Während es bei der Order von Arcadia eFuels bereits konkret um die Lieferung geht, handelt es sich bei dem Deal mit Fortescue über eine Elektrolyseur-Gesamtkapazität von über 500 MW zunächst um eine Vereinbarung, die Plug Power als bevorzugten Lieferanten vorsieht.

Plug Power liefert 280 MW Elektrolyseursystem für SAF-Produktion
Plug Power hat von dem auf die Herstellung von E-Fuels spezialisierten dänischen Unternehmen Arcadia eFuels einen Auftrag über die Lieferung eines 280-MW-Elektrolyseursystems für das Arcadia-Werk in Vordingborg in Dänemark erhalten. Das Elektrolyseursystem soll zur Herstellung von nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) eingesetzt werden.

Am Standort Vordingborg von Arcadia eFuels soll Windstrom genutzt werden, um mit der Plug Power Elektrolyseur-Technologie etwa 120 Tonnen grünen Wasserstoff pro Tag (TPD) zu produzieren. Der grüne Wasserstoff soll dann mit biogenem CO2 kombiniert werden, um Synthesegas zu erzeugen. Durch die weitere Verarbeitung des Synthesegases soll ein kohlenstoffneutraler, nachhaltiger Flugkraftstoff erzeugt werden, der die Anforderungen von RFNBO (Renewable Fuels of Non-Biological Origin) und damit auch die europäischen Anforderungen für Flugkraftstoff erfüllt.

Arcadia eFuels hat mit einer Front-End Engineering and Design (FEED)-Studie begonnen, um eine endgültige Investitionsentscheidung (FID) zu unterstützen und das Projekt in die Ausführungsphase zu bringen, die bis Mitte 2024 erwartet wird. Das Unternehmen rechnet mit einem kommerziellen Betrieb gegen Ende 2026.

Plug Power - bevorzugter Lieferant von 550 MW PEM-Elektrolyseuren an Fortescue
Plug Power hat zudem eine Absichtserklärung mit Fortescue unterzeichnet, einem internationalen Unternehmen für grüne Energie und Metalle. Demnach ist Plug Power der bevorzugte Lieferant von Elektrolyseuren mit einer Leistung von 550 MW, die in dem geplanten Gibson Island-Projekt von Fortescue in Brisbane, Queensland, Australien eingesetzt werden sollen.

Der angestrebte Liefervertrag steht unter dem Vorbehalt abschließender Verhandlungen und Genehmigungen sowie der endgültigen Investitionsentscheidung (FID) von Fortescue für dieses Projekt. Eine FID wird bis Ende Dezember 2023 erwartet. Sobald die Anlage in Betrieb ist, wird sie voraussichtlich etwa 385.000 Tonnen grünes Ammoniak pro Jahr aus grünem Wasserstoff produzieren, der vor Ort in der 550-MW-Wasserstoffelektrolyseanlage erzeugt wird.

Im Rahmen der Absichtserklärung wollen Plug Power und Fortescue neben dem Gibson-Island-Projekt auch Möglichkeiten für gemeinsame Investitionen in Projekte zur Herstellung von grünem Wasserstoff in Nordamerika analysieren. Konkret haben Plug Power und Fortescue mit der Prüfung begonnen, ob Fortescue einen Anteil von bis zu 40 Prozent an Plug's Wasserstoffanlage in Texas (45 MTPD) und Plug einen Anteil von bis zu 25 Prozent an Fortescue's geplanter Wasserstoffanlage in Phoenix übernehmen kann. Beide Parteien streben zudem eine weltweite Zusammenarbeit bei weiteren Großprojekten an.

Die Absichtserklärung zwischen Plug Power und Fortescue umfasst daher zusätzlich zu den Elektrolyseuren auch Komponenten wie Verflüssiger, Tankanhänger und stationäre Lagertanks für die weiteren Projekte.

Plug Power Aktienkurs klettert
Die Plug Power Aktie kann in dieser Handelswoche an den ersten beiden Handelstagen bereits um 7,8 Prozent auf einen Kurs von 6,77 Euro zulegen (Schlusskurs 10.10.2023, Börse Stuttgart). Im heutigen Handel kann die Plug Power Aktie ihren Wachstumskurs fortsetzen und steht mit einem Plus von 3,9 Prozent derzeit bei einem Kurs von 7,032 Euro (16:09 Uhr, 11.10.2023, Börse Stuttgart).


© IWR, 2023


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Q2-Zahlen: Plug Power Umsatz über den Erwartungen - Profitabilität schwach - Aktie bricht ein
H2-Hochlauf: Plug Power sichert sich Auftrag für größtes Projekt für grünen Wasserstoff im Öl- und Gassektor in Europa
Plug Power sichert sich Auftrag über Elektrolyseure für Grüne Wasserstoff-Projekte in Australien - Änderungen im Vorstand
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

Original PM: Transformationspfad für die neuen Gase: Staatssekretär Kellner besucht gemeinsam mit Verbänden ENERTRAG-Hybridkraftwerk
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb
Kongress: BMWK-Fachtagung "Klimaschutz durch Abwärmenutzung - Industrielle Abwärme in NRW"

11.10.2023

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen