Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Absichtserklärung unterzeichnet: Vulcan und ABB schließen Partnerschaft für klimaneutrale Lithiumproduktion

© Vulcan Energy Resources© Vulcan Energy ResourcesKarlsruhe - Der Bedarf an Lithium für die Batterieherstellung wird bislang überwiegend durch Importe gedeckt. Eine heimische Lithium-Quelle könnte das Thermalwasser von Geothermieanlagen werden, das den begehrten Rohstoff enthält. Die Unternehmen Vulcan Energy Resources und ABB haben nun einen wichtigen Meilenstein erreicht.

Vulcan und der in den Bereichen Elektrifizierung und Automation führende Technologiekonzern ABB haben eine Absichtserklärung für eine gemeinsame Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Batterietechnologie unterzeichnet. Die Kooperation sieht den Aufbau einer Partnerschaft zur Optimierung der elektrischen und automatisierungstechnischen Prozesse für die erste Projektphase von Vulcans klimaneutralem Zero Carbon LithiumTM Projekt im Oberrheingraben vor.

Doppelnutzung: Geothermische Wärme wird genutzt und klimaneutrales Lithium extrahiert
Ziel von Vulcans Zero Carbon LithiumTM-Projekt ist es, gleichzeitig geothermische Energie bereitzustellen und durch Extraktion aus dem Thermalwasser klimaneutrales Lithium zu produzieren. Im Rahmen der ersten Phase des Projekts sollen 24.000 Tonnen Lithiumhydroxidmonohydrat (LHM) an die deutsche und europäische Automobilindustrie geliefert und rund eine Million Menschen mit regenerativer Wärme versorgt werden.

Die Zusammenarbeit mit ABB zielt darauf ab, die weltweit führende Branchenexpertise des Unternehmens zu nutzen, nicht nur um Prozesse zu optimieren, sondern auch um Lieferzeiten zu verkürzen und die Kosteneffizienz von Vulcans Projekt zu verbessern. Die Entscheidung von Vulcan, ABB frühzeitig als Partner einzubinden, soll beide Unternehmen dabei unterstützen, eine gute Basis für die Zusammenarbeit zu schaffen, Risiken zu minimieren und Phase Eins entsprechend dem Projektplan umzusetzen.

Die Absichtserklärung zwischen Vulcan und ABB stellt für die beiden Unternehme einen ersten Schritt für eine zukünftige Zusammenarbeit dar und soll die frühzeitige Planung und Verbesserung der Elektrifizierung und Automatisierung für die Prozess- und Energietechnik ermöglichen. Das schließt auch eine Zusammenarbeit im Hinblick auf Vulcans Prozessanlagen und das Geothermiekraftwerk für Phase Eins ein, und soll Fragen im Hinblick auf die Errichtung, Schnittstellen und Standards früh klären.

Die Absichtserklärung hat eine Laufzeit bis zum 31. Oktober 2024. Danach wollen Vulcan und ABB sich erneut abstimmen und eine Entscheidung über eine verbindliche Partnerschaft in bestimmten Bereichen der Projektausführung treffen.

Ausbau der Partnerschaft im Fokus
Langfristig soll sich die Partnerschaft der beiden Unternehmen nicht nur auf die Umsetzung des Zero Carbon LithiumTM Projekts beziehen, sondern darüber hinaus den Betrieb und die kontinuierliche Leistungsverbesserung der Anlagen ermöglichen.

„ABB soll ein wichtiger Lieferant von elektrischen und automatisierungstechnischen Geräten für die erste Phase von Vulcans Zero Carbon LithiumTM Projekt und auch über diesen Zeitraum hinaus sein. Diese Partnerschaft unterstreicht unser gemeinsames Engagement für Innovation und Nachhaltigkeit im Bereich der grünen Mobilität und Energie“, kommentiert Cris Moreno, Managing Director und CEO von Vulcan die Kooperation.

“Die Absichtserklärung zwischen ABB und Vulcan Energy Resources stellt eine bedeutsame Partnerschaft dar, um gemeinsam Fachkenntnisse in der Batterieherstellung für den europäischen Markt bereitzustellen. Die Zusammenarbeit unterstreicht das Engagement von ABB, Innovation und Technologie in der Batterieproduktion zu fördern”, ergänzt Staffan Sodergard, Global Business Unit Battery Manufacturing Manager von ABB Process Industries.

Lithiumextraktion in Pilotanlagen erfolgreich getestet
Vulcan hat im November 2024 im rheinland-pfälzischen Landau die Lithiumextraktionsoptimierungsanlage (LEOP) eröffnet, bei der es sich nach Angaben des Unternehmens um die erste Anlage Europas zur Herstellung von vollständig in Europa produziertem Lithium handelt. Im Rahmen des Zero Carbon LithiumTM Projekts wird Vulcan neben Lithium auch Erneuerbare Wärme aus der lithiumhaltigen Sole des Oberrheingrabens gewinnen. Die Lithiumgewinnung erfolgt somit klimaneutral.

Über fast drei Jahre hinweg hatte Vulcan zuvor in Pilotanlagen in Insheim und Landau (Rheinland-Pfalz) die Lithiumgewinnung aus dem Thermalwasser des Oberrheingrabens über 10.000 Stunden erfolgreich getestet. Die Ergebnisse zeigen laut Vulcan hohe Lithiumgewinnungsraten und eine Verwendung des getesteten Sorbens ohne Abnutzungserscheinungen über mehrere tausend Zyklen hinweg.


© IWR, 2024


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nachhaltiger Batterierohstoff: Studie zeigt langjährige Perspektive für Lithiumförderung mit Geothermieanlagen auf
Studie zeigt Potenzial der Lithiumgewinnung aus Geothermie in Deutschland auf

Batterien für E-Autos: LG Energy Solution bezieht Lithium aus Deutschland von Vulcan Energie
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb
Aktienchart und Meldundgen von Vulcan Energy Ressources

Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH sucht Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb
Grüne Ammoniak-Produktion der Spitzenklasse: Plug unterzeichnet MOU für Lieferung von 3 GW-Elektrolyseuren

07.05.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen