Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Fuelcell Energy punktet mit Brennstoffzellen-Großauftrag von Gyeonggi Green Energy aus Südkorea

© Fuelcell Energy© Fuelcell EnergyDanbury, USA / Hwaseong-Si, Südkorea – Die Regierung von Südkorea verfolgt mit Nachdruck den Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft. Bereits im Jahr 2013 ist in Südkorea der bislang weltgrößte Brennstoffzellenpark in Betrieb gegangen. Lieferant der Brennstoffzellenmodule war Fuelcell Energy. Das Unternehmen hat sich jetzt den Zuschlag für ein Repowering der Bestandsmodule gesichert.

Der US-Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Konzern Fuelcell Energy hat von dem südkoreanischen Energieunternehmen Gyeonggi Green Energy Co., Ltd. (GGE) im Rahmen eines langfristigen Servicevertrags den Auftrag zur Lieferung von 42 Karbonat-Brennstoffzellenmodulen mit einer Leistung von jeweils 1,4 Megawatt (MW) erhalten. Die neuen Module sollen die bestehenden Brennstoffzellen im Brennstoffzellenkraftwerk Hwaseong Baran Industrial Complex in Hwaseong-si, dem weltweit größten Brennstoffzellenkraftwerk, ersetzen.

Meilenstein für Versorgung des koreanischen Marktes mit sauberem Grundlaststrom
Die Brennstoffzellen-Energieplattform des Hwaseong Baran Industrial Complex, die 2013 mit dem Design und der Technologie von Fuelcell Energy errichtet wurde, hat eine Leistung von knapp 59 MW. Die Module sind in der Lage, etwa 135.000 Haushalte mit Strom zu versorgen und Warmwasser für die Heizung von etwa 20.000 Haushalten pro Jahr zu erzeugen.

Im Rahmen der jetzt abgeschlossenen Vereinbarung zwischen Fuelcell Energy und GGE soll Fuelcell die Bestandsbrennstoffzellen ersetzen. Der Auftrag stellt nach Angaben der Unternehmen einen wichtigen Meilenstein für die Versorgung des koreanischen Marktes mit sauberem Grundlaststrom dar. Neben der Lieferung der Brennstoffzellenmodule umfasst die Vereinbarung auch einen neuen siebenjährigen Servicevertrag, in dessen Rahmen Fuelcell Energy die Wartung der Brennstoffzellenmodule übernimmt. Der Brennstoffzellen- und Wasserstoffspezialist rechnet mit Einnahmen in Höhe von rund 160 Mio. US-Dollar während der Laufzeit des Vertrages.

„Es ist ein Privileg, die weltweit größte Brennstoffzellen-Energieplattform zu unterstützen und zum koreanischen Fahrplan für die Wasserstoffwirtschaft beizutragen, der einen globalen Standard für die kohlenstoffarme bis kohlenstofffreie Energieerzeugung setzt, und wir freuen uns darauf, weitere Plattformen in das Land zu bringen, wie zum Beispiel unsere mit Biogas betriebene Stromerzeugung an einem Standort und unsere hocheffizienten und leistungsstarken Festoxid-Brennstoffzellen, die Strom und Elektrolyse liefern“, so Jason Few, Präsident und CEO von Fuelcell Energy.

„Wir sind stolz darauf, einen Beitrag zu Koreas Bemühungen um eine sauberere Umwelt für unsere Bürger zu leisten. Durch die Zusammenarbeit mit Fuelcell Energy stellen wir sicher, dass wir Korea weiterhin sauberen Grundlaststrom für Hunderttausende von Haushalten liefern können“, ergänzt Kim Dae Young, CEO von GGE.

Fuelcell Energy strebt in Südkorea Expansionskurs an
Im Jahr 2019 kündigte Korea seinen Fahrplan für die Wasserstoffwirtschaft an, der das Ziel enthält, bis 2040 den Bestand an Brennstoffzellen für die Stromerzeugung bis auf eine Leistung von 15.000 MW (15 GW) auszubauen. Die emissionsfreien Brennstoffzellen sollen das Land unter anderem dabei unterstützen, das nationale Problem der Feinstaubbelastung der Atmosphäre durch Verkehrsabgase, Industrie und den Jetstream zu mindern.

Fuelcell Energy arbeitet daran, seinen Marktanteil in Korea auszubauen, indem sich der RENIXX-Konzern auf den Aufbau neuer langfristiger Dienstleistungsbeziehungen und die Aushandlung und Umsetzung langfristiger Dienstleistungsverträge konzentriert. Fuelcell Energy bietet eine Reihe von sauberen Energielösungen an, die zur Erreichung der koreanischen Ziele für saubere Energie beitragen können, indem sie die Kohlenstoffemissionen bei der Stromerzeugung reduzieren und Wasserstoff erzeugen. Die Aktie von Fuelcell Energy kann an den ersten beiden Handelstagen dieser Woche um 4,9 Prozent auf einen Kurs von 0,85 Euro zulegen (Schlusskurs, 28.05.2024, Börse Stuttgart).

Gyeonggi Green Energy betreibt seit 2013 die mit einer Leistung von rd. 59 MW bislang weltweit größte Karbonat-Brennstoffzellenplattform. Die Energieplattform nutzt saubere Brennstoffe und verflüssigtes Erdgas, um mit Hilfe von Brennstoffzellen Strom und Wärme zu erzeugen und zu liefern. Das Unternehmen beziffert den CO2-Reduktionseffekt auf ca. 220.000 Tonnen und den Substitutionseffekt für Rohölimporte auf ca. 120.000 TOE (Tonnen Öläquivalent). Darüber hinaus will Gyeonggi Green Energy eine zukunftsorientierte Rolle spielen und sich für eine umweltfreundliche dezentrale Energieversorgung in Südkorea einsetzen.


© IWR, 2024


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Transaktion: Fuelcell Energy schließt Fremdfinanzierung von Brennstoffzellen-Projekten in Derby an

Längere Lebenszeiten: IBM und Fuelcell Energy setzen auf Brennstoffzellen-KI zur Leistungssteigerung
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

Trianel GmbH sucht Teamleiter:in Technik & Realisierung | Onshore Wind (m/w/d)
Grüner Wasserstoff: TE H2 und Verbund kooperieren für geplantes H2-Großprojekt in Tunesien
Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH (Heidelberg) sucht: Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb
Profil und Kontakt: ENERTRAG SE

29.05.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen