Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Pressemitteilung Haus der Technik e.V.

Klimakälte aus Solarwärme

Essen (iwr-pressedienst) - Die solare Klimatisierung bietet heute als verfügbare Technologie eine ressourcenschonende Alternative zur konventionellen Raumklimatisierung mittels Kälteerzeugung über Kompressionskältemaschinen. Zahlreiche Demonstrationsanlagen beweisen die Machbarkeit dieser Technologie. Neben eines hohen regenerativen Anteils in der Bereitstellung der nötigen Kühlenergie ist der Verzicht auf ozonschichtgefährdende Kältemittel ein weiterer Vorteil für den Klimaschutz. Vor diesem Hintergrund wurde das europaweite Projekt „CLIMASOL“ im Rahmen des ALTENER-Programms initiiert. Ziel dieses Projektes ist, den Markteintritt der solaren Klimatisierungstechnologie zu beschleunigen.

Durch das seit Ende Juni 2003 rechtskräftige Urteil des Landgerichtes Bielefeld zur Einhaltung von 26°C in Büroräumen gewinnt das Thema Büroklimatisierung zukünftig weiter an Bedeutung. Der vermehrte Einsatz von Klimatisierungssystemen hätte für die Klimaschutzbemühungen im Gebäudesektor fatale Folgen, da bisher überwiegend Anlagen zum Einsatz kommen, die Strom als Endenergie nutzen. Der zusätzliche Energieaufwand für die Klimatisierung ist gerade im Gebäudebestand kaum durch bauliche Maßnahmen substituierbar. Hier bietet die solare Klimatisierung einen hoffnungsvollen Ausweg. Als Beispiel sei die solare Kühlung des Bundespresseamtes genannt.

Diese wird auch im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung "Solare Klimatisierung", die das Haus der Technik gemeinsam mit der Berliner Energieagentur am 15.-16. Juni 2004 in Berlin durchführt, besichtigt.

Der erste Tag der Veranstaltung vermittelt den Teilnehmern einen Überblick über Möglichkeiten des passiven Wärmeschutzes in Gebäuden sowie über bereits realisierte solare Klimatisierungssysteme. Beispiele demonstrieren die Machbarkeit und sollen Entscheidungsträgern aus der Immobilienwirtschaft ermöglichen, die Umsetzung in eigenen Objekten abzuschätzen und ggf. sachkundige Planer mit der Realisierung zu beauftragen. Am zweiten Tag der Veranstaltung werden den Teilnehmern die klimatischen und physiologischen Grundlagen sowie die verschiedenen Technologien solarer Kühlsysteme vermittelt. Ziel der zweitägigen Veranstaltung ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, Planungen für entsprechende Anlagen und die Integration in die konventionelle Haustechnik weitgehend selbstständig durchzuführen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Haus der Technik e. V. unter Tel. 0201/1803-249 (Herr Hömberg), Fax: 0201/1803-263, mailto: b.hoemberg@hdt-essen.de bzw. im Internet: http://www.hdt-essen.de


Essen, den 25. Mai 2004


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an den Haus der Technik e.V. wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Bernd Hömberg, Haus der
Technik e.V., gerne zur Verfügung.
Hollestr. 1
45127 Essen
Tel: (0201) 18 03 - 1
Fax: (0201) 18 03 - 263
E-Mail: mailto:b.hoemberg@hdt-essen.de
Internet: http://www.hdt-essen.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Haus der Technik e.V. | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Haus der Technik e.V.« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Haus der Technik e.V.


Meist geklickte Pressemitteilungen von Haus der Technik e.V.

  1. Batteriespeicher als Energielösung der Zukunft
  2. Zertifikat für die Windkraft
  3. Steigerung der Energieeffizienz bei der Stromversorgung
  4. Windenergie: Aktuelle Trends der Rotorblatt-Entwicklung
  5. Windbranche mit Rückenwind durch internationale Windmesse - Gründungen für jede einzelne Anlage essentiell

Über Haus der Technik e.V.

Das HDT ist eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Es hat sich als Know-how Transferstelle seit vielen Jahren gerade im Bereich der Windenergie einen guten Namen gemacht. Seit einiger Zeit wird das „Windangebot“ auch verstärkt durch Themen aus dem Solarbereich. Inzwischen haben über 5500 Personen die Angebote (Seminare und Tagungen) zum Thema Windenergie besucht.

Seit 2009 arbeitet das HDT erfolgreich mit der ForWind-Academy zusammen. Die ForWind-Academy ist ebenfalls ein Partner für die Qualifizierung in der Windenergie

Das klassische HDT Angebot (Seminar und Tagungen im Bereich Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau, Automobiltechnik, Chemie, Bauwesen, Umweltschutz, Management, Arbeitsicherheit, Strahlenschutz und Recht) wird jährlich von über 17.000 Teilnehmer genutzt.

www.hdt-essen.de/windenergie

Weitere Informationen zu Haus der Technik e.V.