Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Colexon und 7C Solarparken verschmelzen - Ende einer unendlichen Geschichte

Hamburg – Die Colexon Energy AG aus Hamburg hat mitgeteilt, dass die 7C Solarparken NV aus Belgien nun eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Colexon ist. Doch 7C Solarparken gilt rechtlich paradoxerweise als wirtschaftlicher Erwerber von Colexon.

Für die Colexon Energy AG ist der Beschluss über die Erhöhung des Grundkapitals um bis zu 24,7 Mio. Euro auf bis zu 33,6 Mio. Euro gegen Sacheinlagen in das Handelsregister eingetragen worden. Damit haben nun die ehemaligen Anteilseigner von 7C Solarparken bei Colexon das Sagen.

“Umgekehrter Unternehmenserwerb“ ist vollzogen
Rechtlich handelt es sich laut Colexon bei der Übernahme der 7C Solarparken gemäß IFRS 3 um einen “umgekehrten Unternehmenserwerb“ (Reverse Acquisition), welcher so auch im Konzernabschluss von Colexon abgebildet wird. Demzufolge ist die 7C Solarparken als wirtschaftlicher Erwerber der Colexon darzustellen. Die Eintragung des Beschlusses über die Kapitalerhöhung der Colexon in das Handelsregister führt zur Beherrschung der Colexon. Grund: Da 24,7 Mio. neue Aktien ausgegeben werden und somit die Mehrheit (d.h. 73,6 Prozent ohne Berücksichtigung der eigenen Aktien) am Grundkapital auf die bisherigen 7C Solarparken-Aktionäre übergeht.

Belgier übernehmen bei Colexon die Führung
Der “umgekehrte Unternehmenserwerb“ bedeutet, dass zwar die 7C Solarparken als Tochtergesellschaft bei Colexon eingegliedert wird, doch die Mehrheit der Colexon-Gesellschaft geht an die ehemaligen Aktionäre von 7C Solarparken über. Zu diesen Aktionären gehört beispielsweise Rodolphe de Spoelberch, dessen Familie den weltweit größten Brauereikonzern AB Interbew kontrolliert. De Spoelberch wird in der neuen Konstellation gut elf Prozent an Colexon halten und ist damit größter Einzelaktionär. Auch Steven De Proost, der 7C Solarparken gegründet und geführt hat, wird über ein Aktienpaket von etwa sieben Prozent verfügen. Zudem fungiert er bereits seit Juni 2014 als CEO von Colexon.

Langer Übernahme-Prozess
Die wirtschaftliche Übernahme der Colexon-Gesellschaft hat mehrere Jahre gedauert. Bereits 2012 hatte Colexon beschlossen, ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten, doch insbesondere die Kleinaktionäre von Colexon hatten sich zunächst dagegen ausgesprochen.

Colexon erweitert Solarportfolio
Colexon konnte Anfang September 2014 zudem die Übernahme eines 4,4 Megawatt (MW) umfassenden Solarparks in Bayern durch die 7C Solarparken NV verkünden. Die Anlage wurde infolge einer Übernahme der High Yield Solar Investments BV durch 7C Solarparken vollständig erworben. Der Solarpark ist 2008 auf einer im Eigenbesitz befindlichen Fläche von 16,5 Hektar ans Netz angeschlossen worden.

Weitere News und Infos zum Thema:
Colexon: Anleihe überzeichnet – 3-MW-Solaranlage zieht um
Colexon will bei belgischem Solarpark-Betreiber einsteigen
Zu den Solarprojekten von BayWa r.e.
Kongress "100% Erneuerbare-Energie-Regionen"
© IWR, 2014

16.09.2014

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen