Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Bloomberg: Globale Investitionen in Erneuerbare sinken

London / New York – Bloomberg New Energy Finance hat aktuelle Daten zu den Investitionen in erneuerbare Energien weltweit veröffentlicht. Die Zahlen für das erste Halbjahr 2016 zeigen einen deutlichen Rückgang im Vergleich zum Rekordjahr 2015.

Laut dem Beratungs- und Analyse-Institut Bloomberg New Energy Finance wurden im ersten Halbjahr 2016 nur noch 116,4 Milliarden US-Dollar (etwa 105 Mrd. Euro) im Bereich der Regenerativen Energiewirtschaft investiert. Das bedeutet einen Rückgang im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 um 23 Prozent.

China drosselt Investitionen in Erneuerbare
Haupteinflussfaktoren, die zu dem Rückgang der Investitionen im Bereich erneuerbaren Energien führten waren neben der gesunkenen Investitionsaktivität in China und Japan auch die Verschiebungen im Bereich der Solarenergie. Der Trend geht dort zu großen Solarkraftwerken, die je Megawatt installierter Leistung deutlich günstiger realisiert werden können.

Trotz eines Anstieges der Investitionen im zweiten Quartal 2016 um 12 Prozent auf 61,5 Milliarden US-Dollar (etwa 55,6 Mrd. Euro) im Vergleich zum ersten Quartal 2016, liegt dieser Wert um satte 32 Prozent unter dem Vorjahresniveau mit einer Rekordsumme von 90 Mrd. US-Dollar. Rechnet man die ersten beiden Viertel dieses Jahres zusammen kommt man auf einen Wert von 116,4 Mrd. Dollar, die in erneuerbare Energien investiert wurden. Das ist ein Rückgang von ca. 23 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2015.

Auch Indiens Investitionen stagnieren
Lediglich in Europa (33,5 Mrd. US-Dollar, +4 Prozent) und Brasilien (3,7 Mrd. US-Dollar, +36 Prozent) sind die Investitionen in erneuerbare Energien angestiegen. Alle anderen Regionen haben in diesem Bereich nachgelassen: So verzeichnet China ein Minus von 34 Prozent auf 33,7 Mrd. US-Dollar, der mittlere Osten und Afrika minus 46 Prozent auf 4,2 Mrd. US-Dollar und die USA ein Minus von fünf Prozent auf 23,1 Mrd. US-Dollar. Sogar in Indien sind die Investitionen um ein Prozent auf 3,8 Mrd. US-Dollar gesunken.

Abraham Louw, Partner bei Bloomberg New Energy Finance sagt, dass man die neusten Daten nicht allzu negativ bewerten solle, da die Investitionssumme von 348,5 Milliarden Dollar (etwa 315 Milliarden Euro) im Gesamtjahr 2015 ein Rekordniveau bedeuteten. Insgesamt seien dies elf Prozent mehr als im Jahr 2014 und 30 Prozent mehr als im Jahr 2013 gewesen.

Investitionen in Offshore-Windparks dickster Brocken
Der größte Teil der Investitionen entfiel im ersten Halbjahr 2016 mit 92 Milliarden Dollar (-19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) auf neue Energieprojekte auf Basis erneuerbarer Energien. Innerhalb dieser Sparte waren die Investitionen in Offshore Windenergie Anlagen mit der 3,9 Milliarden Dollar schweren Investition in das 588 MW große Beatrice-Projekt in Großbritannien, am größten. Ebenfalls als große Investitionsprojekte zählten sowohl das 450 MW umfassende Borkum-Riffgrund-Projekt, das 385 MW große Ostsee-Projekt Arkona (beide Deutschland) sowie das 400-MW-Projekt Horns Rev3 in Dänemark.

Neben der Offshore-Windenergie wurde auch groß in Solar- und Windenergie-Kraftwerke an Land investiert. Neben dem 100 MW großen solarthermischen Kraftwerk Engie Kathu in Südafrika mit einer Investitionssumme von 756 Mio. US-Dollar und der 300-MW-Photovoltaik-Anlage AZTE Quaid-e-Azam in Pakistan wurde auch der Bereich Onshore-Windkraft mit dem 400-MW-Projekt Enel Cimarron Bend (610 Mio. US-Dollar) in den USA finanziert.

Investitionen in spezialisierte „Clean Energy“-Unternehmen summierten sich auf 3,8 Mrd. US-Dollar. Die größte Investition an den „public markets“ war die Kapitalerhöhung von Tesla Motors mit 1,7 Mrd. US-Dollar. Risikokapital und Privatinvestitionen betrugen 2,8 Mrd. US-Dollar – ein Zuwachs von zwei Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015.

Unterschiedliche Methodik: Nicht nur Investitionen in regenerative Projekte zählen

Bei den Zahlen des Bloomberg New Energy Finance sind die Investitionen in regenerative Energieprojekte wie z.B. Wind- oder Solarparks nur ein Teil des Investitonsvolumens. Daneben werden auch Investitionen in Unternehmen (z.B. Übernahmen) aus der Regenerativen Energiewirtschaft mit gezählt.

© IWR, 2016

Weitere Infos und Themen zum Bereich erneuerbare Energien:

Bloomberg: Billige Kohle hält globale Energiewende nicht auf
Klima: Klimaerwärmung gab es schon mal, aber keine 7 Mrd. Menschen
Zum CERINA-Plan für den internationalen Klimaschutz: Investieren statt begrenzen

19.07.2016

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen