Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Solar-Papst Prof. Eicke Weber wird verabschiedet

Freiburg – Prof. Dr. Eicke Weber wird zum Jahresende die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE abgeben. Nun wurde der Solarpionier vom Fraunhofer ISE für seine Verdienste gewürdigt.

Zum Jahresende wird Prof. Dr. Eicke Weber die Leitung des Instituts aus Altersgründen abgeben. Mit einem wissenschaftlichen Symposium zur globalen Energiewende hat das Fraunhofer-Institut ISE am 11. November 2016 im Konzerthaus Freiburg seine Verdienste gewürdigt.

ISE: „Der richtige Mann zur richtigen Zeit“
Eicke R. Weber war der richtige Mann zur richtigen Zeit, teilt das ISE mit. Als die Photovoltaik (PV) in Deutschland boomte, machte er mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund als Silizium-Materialforscher und exzellenten Verbindungen in Wirtschaft und Politik das Fraunhofer ISE zum zweitgrößten Fraunhofer-Institut mit heute 1.100 Mitarbeitern. In Webers Amtszeit fielen auch Beteiligungen des Fraunhofer ISE an Forschungseinrichtungen in Halle, Boston und Santiago de Chile.

Weber gab der deutschen Solarforschung eine weltweit beachtete Stimme und setzte sich mit großem Engagement wissenschaftlich wie politisch für die Energiewende ein. Dabei hatte der Solarforscher immer mehr als eine Technologie im Blick, ihm geht es um die nachhaltige Einbettung von Energie in das globale Wirtschaftssystem.

Vernetzung für Weber von großer Bedeutung
Für eine CO2-freie globale Energieversorgung ist Eicke Weber immer auf der Suche nach Verbindungen in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, wie das ISE ausführt. So war er wesentlich daran beteiligt, die damals weltweit führende Freiburger Solarmesse Intersolar 2008 in San Francisco zu etablieren, und ist seitdem Chairman der zugehörigen Konferenz. 2013 unterzeichnete er in Abu Dhabi eine Kooperationsvereinbarung mit der International Renewable Energy Agency IRENA, die u. a. die Stromversorgung in ländlichen Gebieten in südlichen Ländern voranbringen soll.

Er war auch maßgeblich an der Gründung des Bundesverbands Energiespeicher BVES beteiligt und bis zum Frühjahr dieses Jahres sein erster Präsident. Seit der Gründung war er bis 2016 auch Chairman der jährlichen Speicherkonferenz Energy Storage Europe in Düsseldorf, die das Bundeswirtschaftsministerium als internationale Leitmesse für Energiespeicherung listet.

Über Eicke Weber

Eicke R. Weber, 1949 in Münnerstadt, Unterfranken, geboren, habilitierte 1983 in Physik an der Universität Köln. 2006 kehrte er nach über 20-jähriger Lehrtätigkeit an der University of California, Berkeley, nach Deutschland zurück, um die Leitung des Fraunhofer ISE zu übernehmen.

© IWR, 2016

Weitere News und Infos zum Thema
Prof. Weber im IWR-Interview: „Photovoltaik wird mit fünf Cent/kWh zu einer der preiswertesten Technologien“
Solarkonferenz in Hamburg: 1.300 Präsentationen zeigen Stand der Photovoltaik-Forschung
Landtag statt Fraunhofer ISE: Solarforscher Eicke Weber kandidiert für FDP
Fraunhofer ISE forscht mit Indern an Konzentrator-Photovoltaik
Fraunhofer ISE und First Solar melden neue Wirkungsgrad-Rekorde
Giga-Solarfabrik: Was hinter den Plänen steckt
Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH: Kaiserwetter präsentiert IoT-Lösung für Erneuerbare Energien auf UN-Klimakonferenz
Zum EE-Anlagenbetreiber BayWa r.e. renewable energy GmbH
IBC Solar sucht: Technical Application Engineer (m/w) in Südafrika


Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen