Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

SMA-Hauptversammlung beschließt Dividende

Niestetal – Die Kursentwicklung der SMA-Aktie hat die Aktionäre der SMA Solar Technology AG in den vergangenen zwölf Monaten kaum begeistern können. Im Gegenteil: Der Wert eines SMA-Titels hat sich seit Mai 2016 in etwa halbiert. Auf der Hauptversammlung wurde nun zumindest eine deutlich höhere Dividende beschlossen.

Die Hauptversammlung beim hessischen Hersteller von Solar-Wechselrichtern folgte dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und legte für das Geschäftsjahr 2016 die Zahlung einer Dividende von 0,26 Euro Aktie fest (Vorjahr: 0,14 Euro). Zudem wurden Vorstand und Aufsichtsrat mit großer Mehrheit entlastet.

Turnaround von SMA in 2016
Auch die Aktie von SMA kletterte am Tag der Hauptversammlung (23.05.2017) um 3,9 Prozent auf 23,93 Euro (Börse Stuttgart). Im Mai 2016 wurde das Papier noch für rund 50 Euro gehandelt. Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon hob den erfolgreichen Turnaround von SMA im letzten Jahr hervor. Urbon: „SMA hat ausgezeichnete Fundamentaldaten und behält die seit der Erstnotiz verfolgte Dividendenpolitik bei. Wie in den Boomjahren soll der überwiegende Teil der erwirtschafteten Mittel im Unternehmen verbleiben. So stellen wir sicher, dass SMA die Strategie aus eigener Kraft umsetzen kann und sich in den kommenden Jahren zu einem Anbieter von Energiedienstleistungen weiterentwickelt.“

Solarkonzern schüttet ein Drittel des Überschusses an Aktionäre aus
SMA hatte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 946,7 Mio. Euro (2015: 981,8 Mio. Euro) erzielt und das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Ebitda) deutlich auf 141,5 Mio. Euro (2015: 121,1 Mio. Euro) gesteigert. Der Konzernjahresüberschuss verdoppelte sich auf 29,6 Mio. Euro (2015: 14,3 Mio. Euro). Mit einer Ausschüttung von insgesamt 9 Mio. Euro liegt die Ausschüttungsquote in Relation zum Konzernjahresüberschuss bei 32,8 Prozent. Die Dividende wird ab dem 24. Mai 2017 durch die depotführenden Banken ausgezahlt.

SMA bestätigt Prognose für 2017

SMA verzeichnete in den ersten vier Monaten 2017 eine erfreuliche Auftragseingangsentwicklung. Seit Jahresbeginn erhöhte sich der Auftragsbestand um 20 Prozent auf insgesamt 646 Mio. Euro. Davon entfallen rund 250 Mio. Euro auf das Produktgeschäft. Der SMA Vorstand bestätigte deshalb seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017. Sie sieht bei einem Umsatz von 830 Mio. bis 900 Mio. Euro und ein Ebitda von 70 Mio. bis 90 Mio. Euro vor. Durch einen hohen operativen Cashflow wird die Nettoliquidität bei 400 Mio. bis 450 Mio. Euro liegen. SMA ist in 20 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 3.000 Mitarbeiter.

© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos aus der Solarbranche
Solarbranche: Grund für Photovoltaik-Deckelung ist weggefallen
Zahlen von SMA Solar und Solaredge bewegen die Aktien
SMA-Aktie: Aktuelle Charts und weitere News
Südafrika: juwi nimmt weitere Photovoltaik-Dachanlage in Betrieb
4initia GmbH sucht Mitarbeiter*in (m/w/d) in der technischen Betriebsführung
Artikel teilen / merken


Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen