Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Grüner Wasserstoff: TE H2 und Verbund kooperieren für geplantes H2-Großprojekt in Tunesien

© Verbund© VerbundParis, Frankreich / Tunis, Tunesien - Algerien und Tunesien sollen künftig eine wichtige Rolle für die Versorgung von Europa mit Wasserstoff übernehmen. Im Rahmen des SouthH2 Corridor-Projektes ist es geplant, Wasserstoffimporte per Pipeline aus Algerien und Tunesien nach Italien, Österreich und Deutschland zu ermöglichen. In Tunesien wurde jetzt ein wichtiger Meilenstein erreicht.

TE H2, ein Joint Venture zwischen Total Energies und der EREN Groupe, sowie Verbund, Österreichs führendes Stromunternehmen, haben eine Absichtserklärung mit der Republik Tunesien unterzeichnet, um die Durchführung eines Großprojekts im Bereich Grüner Wasserstoff mit der Bezeichnung „H2 Notos“ für den Export über Pipelines nach Mitteleuropa zu prüfen.

Aufbau von Elektrolysekapaziäten für bis zu 1 Mio. Tonnen Wasserstoff jährlich geplant
In Rahmen von H2 Notos planen die Unternehmen in Tunesien die Erzeugung von Grünem Wasserstoff mit Elektrolyseurkapazitäten, die durch große Wind- und Solarprojekte an Land betrieben und mit entsalztem Wasser versorgt werden. Mit dem Projekt sollen in der Anfangsphase jährlich rund 200.000 Tonnen Grüner Wasserstoff erzeugt werden, mit dem Potenzial, die Erzeugung in Südtunesien auf 1 Mio. Tonnen pro Jahr zu erhöhen. Das Projekt wird über den „SoutH2 Corridor“, ein Wasserstoff-Pipeline-Projekt, das Nordafrika mit Italien, Österreich und Deutschland verbinden und voraussichtlich um 2030 in Betrieb genommen werden soll, Zugang zum europäischen Markt haben.

Es ist vorgesehen, dass TE H2 zusammen mit Verbund die Entwicklung, Finanzierung, Errichtung und den Betrieb des integrierten Projekts von der Erzeugung von grünem Strom bis hin zur Produktion von Grünem Wasserstoff leiten wird. Zusätzlich soll Verbund den Transport des erzeugten Wasserstoffs nach Mitteleuropa koordinieren.

Das Projekt H2 Notos hat aus Sicht der Unternehmen das Potenzial, ein bedeutender Lieferant von Grünem Wasserstoff für Europa zu werden und gleichzeitig die umfangreiche Schaffung von Arbeitsplätzen in Tunesien zu fördern.

„Nach Monaten der Arbeit und des Austausches mit sämtlichen Stakeholdern kennzeichnet die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung mit der Republik Tunesien den tatsächlichen Start dieses äußerst ehrgeizigen Projekts. Wir sind hocherfreut, eine Zusammenarbeit mit Verbund einzugehen, um die Verwirklichung eines derart bahnbrechenden und ehrgeizigen Vorhabens an so einem strategischen Standort zu unterstützen“, so David Corchia, CEO von TE H2.

„Tunesien, das sich fest zu seiner Energiewende bekennt, sieht in diesem Projekt einen strategischen Wendepunkt, um seine Attraktivität als Wunschdestination für ausländische Investitionen in erneuerbare Energieformen zu stärken“, begrüßt Fatma Thabet Chiboub, tunesische Ministerin für Industrie, Minen und Energie die Vereinbarung mit TE H2 und Verbund.

„Wir haben uns das Ziel gesetzt, die europäische Industrie mit Grünem Wasserstoff zu versorgen. Indem wir die wettbewerbsfähige Erzeugung von Grünem Wasserstoff in Tunesien mit pipelinebasiertem Transport kombinieren, können wir eine langfristige Versorgung in großem Maßstab sicherstellen, um einen nachhaltigen Übergang unserer Kunden zu grünem Wasserstoff sowie eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in Tunesien zu unterstützen“, ergänzt Michael Strugl, CEO der Verbund AG.

Über die Projektpartner
TE H2 ist ein 80/20-Joint-Venture, das von Total Energie und der EREN Groupe gegründet wurde. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Strukturierung von Großprojekten im Bereich Grüner Wasserstoff an Standorten, die über außergewöhnliche erneuerbare Ressourcen verfügen, zum Beispiel in Nordafrika, Lateinamerika und Australien, spezialisiert. Die Experten von TE H2 verfügen über ein umfassendes Know-how im Bereich der Entwicklung, Errichtung und des Betriebs von Wind- und Solarprojekten auf der ganzen Welt. Mit der Kombination aus Fachwissen und -erfahrung verfolgt TE H2 das Ziel, weltweit Projekte im Bereich erneuerbare Energien zu entwickeln, die so viele Menschen wie möglich mit kostengünstiger, nachhaltiger und verlässlicher Energie versorgen.

Die Verbund Green Hydrogen GmbH ist ein Tochterunternehmen der Verbund AG, Österreichs führendem Energieunternehmen und einem der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Rund 98 Prozent des Stroms erzeugt das Unternehmen aus erneuerbaren Energien, vorwiegend Wasserkraft. Verbund handelt in 12 Ländern mit Strom und beschäftigt rund 3.800 Mitarbeiter. Verbund sieht sich als entscheidender Player für das Gelingen der Energiewende in Österreich. Die dafür anstehenden Herausforderungen verlangen eine strategische Ausrichtung des gesamten Unternehmens, die Verbund mit der sog. Mission V vorantreiben will. Dieses Programm basiert auf der Verbund-Strategie 2030 mit ihren drei Säulen Stärkung des integrierten Heimmarkts, Ausbau erneuerbarer Energien in Europa und Etablierung von Verbund als europäischer Wasserstoffplayer. Mit der Mission V will Verbund das Erreichen der strategischen Ziele 2030 forcieren und deren Umsetzung sicherstellen.

Die Aktie von Verbund gibt heute leicht um 0,2 Prozent auf 74,70 Euro nach. Seit dem Jahreswechsel hat der Kurs der Aktie damit rund 11,4 Prozent verloren.

© IWR, 2024


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Thyssenkrupp Nucera wird bevorzugter Lieferant von 300 MW-Elektrolyseanlage für grünen Wasserstoff in Spanien

Deutschland und Algerien planen Aufbau einer Wasserstoff-Produktion – Grüne Wasserstoff-Pipeline von Algerien bis Süddeutschland
Energiepartnerschaft: Deutsch-Algerische Gespräche über Wasserstoff-Pipeline und Solarausbau
Trianel GmbH sucht Teamleiter:in Technik & Realisierung | Onshore Wind (m/w/d)
Profil und Kontakt: ENERTRAG SE
Original PM: ENERTRAG-Projekte Hyphen und HyShift auf der COP28 als ''Energy Transition Changemakers'' ausgezeichnet
Trianel GmbH sucht Teamleiter:in Technik & Realisierung | Onshore Wind (m/w/d)

28.05.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen