Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

200 Filialen: Enercity baut E-Ladestationen für Aldi Süd

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

Hannover - Der Discounter Aldi Süd will das Netz von Elektroladesäulen an seinen Filialen vergrößern. Gut 200 Filialen sollen noch im Jahr 2020 eine neue Ladestation für Elektroautos erhalten.

Der Energieversorger Enercity und der Technologieanbieter Wallbe werden einen Großteil der Ladesäulen errichten, teilte Enercity mit. Die Hannoveraner erreichen damit ein wichtiges Etappenziel bei der Umsetzung der Energie-, Mobilitäts- und Nachhaltigkeitsstrategie. Die Aldi Süd-Standorte mit E-Ladepunkten reichen von Füssen in Bayern über Heidelberg in Baden-Württemberg bis nach Kleve in Nordrhein-Westfalen.

„Wir möchten es unseren Kunden leichtmachen, auf E-Mobilität umzusteigen. Deshalb investieren wir seit Jahren in die Ladeinfrastruktur und gehen diesen Weg jetzt konsequent weiter“, so Stefan Ruhland, Director Logistics Management bei Aldi Süd. „In diesem Jahr bekommen noch gut 200 Filialen eine neue Ladestation“, so Ruhland.

Aldi-Kunden können während ihres Einkaufs ihr E-Fahrzeug bequem aufladen. Wo immer möglich, werden die Ladestationen mit Solarstrom von Photovoltaikanlagen auf Filialdächern versorgt. Darüber hinaus bezieht Aldi Süd grundsätzlich 100 Prozent Ökostrom. „Elektrisches Fahren ist auf den Parkplätzen der Discounter und damit endgültig in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, ist sich Enercity-Chefin Dr. Susanna Zapreva sicher.

© IWR, 2020

10.09.2020