Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Impact auf der Energiewende: Green City platziert Unternehmensanleihe erfolgreich

© Green City / Ackermann© Green City / Ackermann

München - Als Tochter des gleichnamigen Umweltvereins legt die Münchener Green City AG den Fokus für die Akzeptanz der Energie- und Verkehrswende bei ihren Kapitalprodukten auf die Bürgerbeteiligung, und das mit Erfolg.

Innerhalb einer Woche haben mehr als 850 Anleger jetzt 10 Millionen Euro der in mehreren Tranchen angebotenen Unternehmensanleihe „Green City Anleihe II“ gezeichnet. Mit der erfolgreichen Platzierung geht die Münchner Green City AG ihren Kurs als bürgerfinanziertes Energie- und Verkehrswendeunternehmen konsequent weiter. Die „Green City Anleihe II“ ist das 38. Kapitalprodukt von Green City. Genau wie die Vorgänger-Anleihe dient sie zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung.

„Seit unserer Gründung nehmen unsere Privatanleger*innen eine Schlüsselrolle in unserem Unternehmen ein. Sie begleiten uns bereits zum Teil seit mehr als 15 Jahren dabei, um die Energiewende zum Erfolg zu führen“, so Jens Mühlhaus, Vorstandssprecher der Green City AG. Dabei hat das Unternehmen bislang 359 Wasserkraft-, Windenergie-, Solarenergie- und Biogasanlagen mit einer Gesamtleistung von 263 Megawatt (MW) ans Netz gebracht.

Green City ist in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien vertreten und verfügt über eine Projekt-Pipeline von 800 MW im Bereich Wind und Solar. „Unser nächstes Ziel ist der Bau von Erneuerbare Energien-Anlagen mit 250 MW Leistung bis Ende 2022“, so Mühlhaus mit Blick auf die mittelfristige Erweiterung des Erzeugungs-Portfolios der Green City AG.

Insgesamt haben bislang mehr als 7.500 Anleger bereits 229 Mio. Euro in die Energie- und Verkehrswende bei Green City investiert.

© IWR, 2021

06.05.2021