Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Integrierter 200 kWh-Batteriespeicher: Jolt Energy und Tamoil errichten Hochleistungs-Ladenetz in den Niederlanden

© Jolt Energy© Jolt Energy

München/Ridderkerk - Jolt Energy und Tamoil Niederlande haben den Ausbau der batteriegestützten Hochleistungs-Ladestationen in den Niederlanden bekannt gegeben. Die Partner planen die Installation von High Power Charging (HPC) Infrastruktur an Tamoil-Stationen an zahlreichen Standorten.

Um die hohen Ladleistungen von bis zu 300 kW ohne Netzausbau zu erreichen, werden integrierte Batteriesysteme eingesetzt. Damit bietet sich auch die Möglichkeit, durch Funktionen wie Lastmanagement, Kappung von Lastspitzen und Netzfrequenzstabilisierung einen systemrelevanten Beitrag zur Netzstabilität zu leisten und darüber hinaus erneuerbare Energien besser zu integrieren.

In den vergangenen Monaten wurden HPC-Ladestationen an niederländischen Tamoil-Tankstellen in Städten wie Den Haag, Maastricht, Groningen und Eindhoven installiert. Weitere Standorte sollen im Laufe des Jahres 2024 folgen.

„Unser HPC-Ladeservice wurde speziell für dicht besiedelte Gebiete entwickelt, in denen das Laden mit hoher Leistung aufgrund des langsamen Netzausbaus sonst unmöglich wäre. Unsere Technologie ist besonders für die Bedürfnisse des niederländischen Marktes geeignet", erklärt Maurice Neligan, CEO von Jolt.

Die HPC-Infrastruktur umfasst einen integriertem 200-kWh-Batteriespeicher. Diese Batteriespeicher sind nötig, um eine Ladeleistung von bis zu 300 KW zu ermöglichen. Mit dieser hohen Ladeleistung können Elektroautos in nur fünf Minuten Strom für eine zusätzliche Reichweite von über 100 Kilometern nachladen.

Das 2018 gegründete Unternehmen Jolt Energy mit Sitz in Dublin und München bietet ultraschnelle Ladelösungen in europäischen und nordamerikanischen Städten an.

© IWR, 2024

05.06.2024