Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Tesla erzielt dritten Quartalsgewinn in Folge

© Tesla© TeslaFremont, USA - Der US-Elektrofahrzeughersteller Tesla hat die Quartalszahlen für das erste Quartal 2020 (Q1 2020) vorgelegt, die besser ausfallen als erwartet. Trotz Corona-Pandemie kann Tesla den dritten Quartalsgewinn hintereinander einfahren. Die Aktie steigt.

Der im regenerativen Aktienindex RENIXX World notierte US-Elektroauto-Hersteller Tesla hat die Investoren mit den Zahlen für das erste Quartal 2020 überrascht. Das Ergebnis ist positiv und auch der Fahrzeugabsatz stimmt. Die Prognose für 2020 erweist derzeit allerdings aufgrund der bestehenden Unsicherheiten im Zuge der Pandemie als schwierig.

Ergebnis positiv, Umsatz steigt gegenüber dem Vorjahr um über 30 Prozent
Vor einem Jahr musste Tesla im ersten Quartal noch einen Verlust von etwa 700 Millionen US-Dollar (Mio. USD) ausweisen, in Q1 2020 steht mit einem Plus von 16 Mio. USD zum dritten Mal in Folge ein positives Ergebnis zu Buche. Auch der Umsatz des US-Elektrofahrzeugbauers fällt im ersten Quartal mit einem Plus von 32 Prozent auf 5,985 Milliarden USD (Mrd. USD) gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich besser aus (Q1 2019: 4,541 Mrd. USD). Gleichzeitig markiert der Umsatz den höchsten Wert, den Tesla in einem saisonbedingt schwächeren Quartal erzielt hat.

Allerdings stellt das Corona-Virus auch Tesla vor Herausforderungen, da Tesla zunächst die Produktion in China vorübergehend aussetzen und dann sein US-Stammwerk in Fremont schließen musste. Der Umsatz hätte daher höher ausfallen können, wurde allerdings durch niedrigere Auslieferungen von Fahrzeugen gegen Ende des Quartals beeinträchtigt, so Tesla.

In den drei Monaten bis Ende März hat Tesla 88.496 Fahrzeuge ausgeliefert, das ist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 40 Prozent. Produziert wurden 102.672 Fahrzeuge, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einem Plus von 33 Prozent entspricht. Der Großteil der produzierten Fahrzeuge entfällt mit rd. 87.300 Fahrzeugen auf das Model 3.

Ausblick 2020 wegen Corona-Unsicherheiten derzeit schwer möglich
Mit Blick auf die weitere Entwicklung im Jahr 2020 gibt sich Tesla angesichts der Unsicherheiten im Zuge der Corona-Krise zurückhaltend. Es sei schwer vorherzusagen, wie schnell die Fahrzeugproduktion und die globale Lieferketten wieder das vorherige Niveau erreichen. Aufgrund der großen Bandbreite der künftigen Entwicklung, wäre eine kurzfristige Prognose des Ergebnisses und des freien Cashflows wahrscheinlich ungenau. Aktualisierte Aussagen über die Prognose 2020 wird es daher erst im Update zum Q2 2020 geben, so Tesla.

Trotz angekündigter Produktionsunterbrechungen hat Tesla die Kapazität installiert, um in diesem Jahr mehr als 500.000 Fahrzeugauslieferungen zu erreichen. Für die US-Fabriken sei es nach wie vor ungewiss, wie schnell Tesla und auch die Zulieferer in der Lage sein werden, die Produktion nach der Wiederaufnahme des Betriebs hochzufahren. Tesla stimme sich eng mit jedem Zulieferer und der zugehörigen Regierung ab, so der US-Elektrofahrzeughersteller über die schwer abzuschätzende weitere Entwicklung.

Aktie im Turbomodus
Nach einem zwischenzeitlichen Einbruch des Kurses der Tesla Aktie Mitte März bis auf ein Jahrestief von 322,9 Euro, hat sich der Kurs seitdem wieder erholt. Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen in den USA zieht die Tesla-Aktie weiter kräftig an. Im heutigen Handel notiert Tesla aktuell mit einem Plus von 9,3 Prozent bei 802,10 Euro (30.04.2020, 10:43 Uhr, Börse Stuttgart). Im Vergleich zum Jahresanfang entspricht das einem Kursplus von etwa 109 Prozent, damit führt Tesla derzeit das Jahresranking im RENIXX World an.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Rückzug: Panasonic und Tesla beenden Kooperation bei Solar-Dachziegeln


Original PM: Commit to Connect 2050: 14 Energieunternehmen veröffentlichen gemeinsames Zielbild für die erneuerbare Energiewirtschaft in Ostdeutschland
Firmen Profil: IBC SOLAR AG
Windwärts Energie GmbH sucht Kaufmännischer Projektmanager (m/w/d) Windenergie
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Kasachstan: Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien für Gebäude & Industrie"
Aktueller Aktien-Chart von TESLA
Windwärts Energie GmbH sucht Kaufmännischer Projektmanager (m/w/d) Windenergie

30.04.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen