Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Ballard startet MoU für Brennstoffzellen Elektrobusse in Australien

© Ballard Power© Ballard PowerVancouver, Kanada - Der kanadische Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power und Partner-Unternehmen wollen den Einsatz von Brennstoffzellen-Antrieben im Busverkehr in Australien voranbringen. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde jetzt unterzeichnet.

Gemeinsam mit Konsortialpartnern möchte der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Brennstoffzellen-Spezialist Ballard Power in Australien den Einsatz von Brennstoffzellen-Antrieben im öffentlichen Nahverkehr voranbringen. Dabei setzen die Unternehmen auf günstige politische Rahmenbedingungen in Down Under sowie im australischen Bundesstaat New South Wales.

Brennstoffzellen-Busse mit Vorteilen unter schwierigen australischen Bedingungen
Ballard Power Systems hat mit Konsortialpartnern ein Memorandum of Understanding (MoU) für das gemeinsame Projekt H2OzBus unterzeichnet. In dem Vorhaben sollen Brennstoffzellen-Elektrobusse (Fuel Cell Electric Buses - FCEBs) für den Einsatz im öffentlichen Nahverkehr in Australien getestet und evaluiert werden. Gerade unter den schwierigen Bedingungen Australiens verbessern Brennstoffzellen die Leistung von Elektrobussen durch eine höhere Reichweite und schnelle Betankung und liefern so einen direkten Ersatz für Dieselfahrzeuge, und das, ohne Kompromisse bei Betrieb oder Service einzugehen, so Ballard Power. Zudem biete der Einsatz von "grünem Wasserstoff", der aus erneuerbarer Energie hergestellt werde, eine flexible, skalierbare und kohlenstoffarme Betankungslösung am Busdepot.

Als Mitglied des Konsortiums wird Ballard Brennstoffzellensysteme zur Integration in FCEBs liefern. ITM Power plc und BOC, eine Tochtergesellschaft von Linde plc, werden die Wasserstoffproduktion und die Betankungsinfrastruktur bereitstellen. Transit Systems, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der SeaLink Travel Group Limited, wird die Brennstoffzellen-Elektrobusse als Teil des täglichen Nahverkehrsbetriebs betreiben; und Palisade Investment Partners wird bei der Bereitstellung von Finanzmitteln und der strategischen Finanzaufsicht für das H2OzBus-Projekt behilflich sein.

Einsatz von 100 Brennstoffzellen-Bussen in 10 Regionen Australiens geplant
In der ersten Phase des H2OzBus-Projekts werden die Mitglieder des Konsortiums zusammenarbeiten, um die Infrastrukturanforderungen zu untersuchen und detaillierte Pläne für den Einsatz von 100 brennstoffzellenbetriebenen Elektrobussen auf Strecken in bis zu 10 zentralen Regionen in ganz Australien zu entwickeln, wo zuvor bereits Interesse und Nachfrage nach FCEBs ermittelt wurde.

"Die Gründung dieses neuen H2OzBus-Projekts, das den Bedarf an emissionsfreien öffentlichen Verkehrsmitteln in Australien decken soll, wird den Busbetreibern eine alternative elektrische Busoption ohne Kompromisse bei Leistung und Betrieb bieten", ist sich Ballard Power CEO Randy MacEwen sicher.

Konsortialpartner setzen auf politische Weichenstellungen in Australien
Rückenwind erhoffen sich die Partner von der Politik in Australien. Die im 4. Quartal 2019 veröffentliche nationale australische Wasserstoffstrategie sieht im Verkehrssektor, dem größten Endnutzer von Energie, einen idealen Bereich für den Einsatz von Wasserstoff. Hier liegt nach Angaben von Ballard Power auch ein Schwerpunkt einer Ankündigung der Regierung von New South Wales, Vorschläge zur Umstellung der gesamten 8.000 Busse umfassenden Busflotte von Sydney auf vollelektrische Fahrzeuge einholen zu wollen. Dies sei eine bahnbrechende Entscheidung, die eine der ersten greifbaren Strategien zur Erreichung des Ziels des Bundesstaates, bis 2050 null Nettoemissionen zu erreichen, festlege, so Ballard Power.

Ballard-Power Aktie seit Jahresanfang 40 Prozent im Plus
Die Aktie des RENIXX Konzerns Ballard Power bewegt sich im heutigen Handel seitwärts. Aktuell notiert die Aktie mit 8,952 Euro quasi auf dem Schlusskurs-Niveau von vergangenem Freitag (25.05.2020, 15:47 Uhr, Börse Stuttgart). Von dem deutlichen Kurseinbruch im Zuge der Corona-Pandemie im März hat sich der Ballard-Aktienkurs damit zwar wieder deutlich erholt, allerdings notiert die Aktie noch weit unter ihrem Jahreshoch von 14,3 Euro (20.02.20). Verglichen mit dem Kurs zum Jahresanfang steht die Aktie von Ballard Power aktuell bei einem Plus von etwa 40 Prozent.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Ballard Power: 50 Prozent mehr Umsatz in Q1 2020 - Umsatzprognose kassiert
Ballard Power erhält Groß-Order für weitere Brennstoffzellen-Busse von Solaris
ABB und HDF kooperieren bei MW-Brennstoffzellen auf der Basis von Ballard Power-Technologie
Original PM: Capcora gewinnt Investment-Spezialist Andreas Bodensohn für Energie & Infrastruktur Team
Firmen Profil: UmweltBank AG
Stellenangebot Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH: Testleiter Systemtest Banknoten-Bearbeitungssysteme (m/w/d)
Infotag: TAR-Infotage Mittel- und Hochspannung
Aktueller Aktienchart von Ballard Power
Stadtwerke Waiblingen GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Energie-Datenmanagement

25.05.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen