Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Noch Testbetrieb: Erstes LNG-Schiff erreicht Wilhelmshaven

© Uniper© Uniper

Düsseldorf - Der Energiekonzern Uniper hat heute die erste vollständige Ladung verflüssigtes Erdgas (LNG) Deutschlands an dem von Uniper betriebenen neuen LNG-Terminal in Wilhelmshaven angelandet. Das LNG-Schiff Maria Energy des Energiekonzerns Tsakos Energy Navigation wurde am 19. Dezember 2022 in Calcasieu Pass, USA, in der Verflüssigungsanlage des LNG-Anbieters Venture Global Calcasieu Pass, LLC, beladen.

Die Maria Energy hat ca. 170.000 Kubikmeter LNG (97.147.000 Kubikmeter Erdgas) geladen. Das reicht, um rund 50.000 deutsche Haushalte ein Jahr lang mit Energie zu versorgen.

Niek den Hollander, CCO von Uniper: "Die erfolgreiche Lieferung der ersten vollen Schiffsladung LNG an das Uniper-Terminal in Wilhelmshaven ist ein Beweis für die starke Partnerschaft zwischen Uniper, Venture Global und Tsakos Energy Navigation. LNG als zuverlässige Energiequelle ist entscheidend für die Versorgungssicherheit Deutschlands und Europas. Wir sind entschlossen, unseren Teil dazu beizutragen, indem wir über die Regas-Terminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel LNG auf den europäischen Markt und insbesondere nach Deutschland bringen."

Die an Bord der Maria Energy gelieferte LNG-Ladung ist Teil des Inbetriebnahmeprozesses des Terminals in Wilhelmshaven. Der kommerzielle Betrieb des Terminals in Wilhelmshaven wird voraussichtlich Mitte Januar 2023 aufgenommen.

Das Uniper LNG-Terminal in Wilhelmshaven wurde am 17. Dezember 2022 eröffnet. Über die Floating Storage and Regasification Unit (FSRU) Höegh Esperanza können pro Jahr rund fünf Milliarden Kubikmeter Erdgas in Deutschland angelandet werden.

In Deutschland füllen sich die Gasspeicher den 12. Tag in Folge, der aktuelle Füllstand beträgt 90,57 Prozent. Die Gaspreise sind dagegen kräftig gefallen. Am TTF-Hub mussten für den nächsten Monat (Febr. 2023) im Tief rd. 72 Euro/MWh bezahlt werden. Das ist soviel wie vor dem Ukraine-Krieg.




© IWR, 2024

03.01.2023