Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Q1-Zahlen: Sunrun erwartet dynamisches Solarwachstum 2021

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

San Franciso - Das US-amerikanische Solarunternehmen Sunrun Inc konnte nach der Übernahme des Solaranbieters Vivint im ersten Quartal 2021 die Umsätze kräftig steigern. Wie der Anbieter von Solar-, Speicher-, und Energiedienstleistungen mitteilte, legten die Umsätze in den ersten drei Monaten auf 334,8 Mio. USD (Q1 2020: 210,7 Mio. USD) zu. Sunrun prognostiziert für das Jahr 2021 eine deutlich höhere Wachstumsrate als bisher erwartet.

"Unsere Dynamik im vierten Quartal hat sich bis 2021 fortgesetzt", sagte Tom von Reichbauer, Finanzvorstand von Sunrun. "Das Sunrun-Team lieferte saisonale Volumenrekorde mit starken Margen und erfüllte gleichzeitig die Anforderungen unserer kontinuierlichen Integration mit Vivint Solar.

Sunrun konnte im ersten Quartal 2021 in den USA weitere 23.556 Neukunden gewinnen. Die Gesamtzahl klettert damit auf 573.634 Kunden, davon sind 498.997 Abonnenten. Die vernetzte Solar-Gesamleistung gibt Sunrun mit 4.052 MW (rd. 4,1 GW) an. In den ersten drei Monaten wurden PV-Anlagen mit einer Leistung von 167,6 MW installiert, davon 144,5 MW für Abonnenten.

Der den Stammaktionären zuzurechnende Nettoverlust betrug im ersten Quartal 2021 insgesamt 23,8 Mio. USD. Im ersten Quartal des Vorjahres 2020 lag der Quartalsverlust noch 28,0 Mio. USD.

Ausblick: Das Sunrun-Management erhöht die Prognose für das Wachstum im Jahr 2021 und erwartet für das Gesamtjahr 2021 ein Pro-forma-Wachstum der installierten Solarkapazität von 25 bis 30 Prozent. Die Kostensynergien bis Ende 2021, die sich aus der Akquisition von Vivint Solar ergeben, werden unverändert mit rd. 120 Mio. USD beziffert.

Die im globalen Aktienindex RENIXX gelistete Sunrun Aktie hat nach dem Allzeithoch von knapp 80 Euro im Januar 2021 mehr als die Hälfte an Wert eingebüßt und notiert aktuell bei rd. 38 Euro.

© IWR, 2021

07.05.2021