Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

First Solar schlägt in Australien und Thailand zu

Brisbane/Bangkok – Der US-amerikanische Hersteller von Photovoltaikmodulen First Solar hat zwei wichtige Aufträge aus der Pazifikregion erhalten. In Australien ist der Solarkonzern nun am größten Solarprojekt des Landes beteiligt.

Der im RENIXX World vertretene US-Hersteller First Solar kann neben einem gigantischen Auftrag aus Australien einen weiteren Erfolg in Thailand verbuchen. Das Unternehmen erhielt dort einen Regierungsauftrag für vier Solarparks. Kumuliert geht es in beiden Aufträgen um fast 160 Megawatt installierte Photovoltaik(PV)-Leistung.

First Solar liefert Module für größtes Solarprojekt Australiens

First Solar hat den Abschluss eines Modulliefervertrages für ein 140 MW PV-Projekt im australischen Bundesstaat Queensland verkündet. Die „DC Sun Metals Solar Farm“ soll nach Fertigstellung das größte Solarprojekt in ganz Australien sein. Die Solaranlage nahe Townsville im Norden Australiens wird zukünftig die Zinkfabrik von Sun Metals mit Energie versorgen. Um Planung, Beschaffung und Konstruktion des Projektes wird sich die australische Firma RCR Tomlinson Limited kümmern. Die Errichtung der Anlage soll im April 2017 beginnen. Großflächige Solaranlagen entwickeln sich in Australien zunehmend zu einer der kosteneffizientesten Formen der Energiegewinnung. Für Jack Curtis, Manager Asia Pacific bei First Solar, zeige das Projekt zeige die Wirtschaftlichkeit des kommerziellen und industriellen Solarmarktes in Australien. Zudem bestätige es den wachsenden Trend großer Energieverbraucher, selbst Eigentümer und Betreiber im Bereich der erneuerbaren Energiequellen zu werden.

Auftrag auch aus Thailand
Zudem hat First Solar die Fertigstellung von neuen Solarparks in Thailand verkündet. Dort hatte das Unternehmen zusammen mit der Prime Road Group vier Solarparks mit insgesamt etwa 18 MW Leistung errichtet. Die Anlagen in den Provinzen Ayutthaya und Pathum Thani greifen dabei auf mehr als 158.500 PV-Module von First Solar zurück. Das Projekt wurde im Rahmen eines thailändischen Regierungsprogramms entwickelt und soll dabei helfen, das Landesziel von 30 Prozent erneuerbarer Energie bis 2036 zu erreichen. Aktuell ist Thailand stark von Energieimporten abhängig und möchte mit dem Ausbauziel dieser Abhängigkeit entgegenwirken. Für das Projekt hat First Solar in der thailändischen Prime Road Group einen lokalen Projektentwickler gefunden. Die Solarparks sollen zukünftig saubere Energie für 12.000 thailändische Haushalte liefern. Wegen der warmen und humiden klimatischen Verhältnisse werden Dünnschicht-Solarzellen verwendet, da sich diese für solche Standorte besonders gut eigneten, ließ First Solar verlauten.

First Solar Aktie zieht an
In der vergangenen Woche ist die Aktie von First Solar vor dem Hintergrund der beiden Großaufträge um rund vier Prozent geklettert. Allerdings war das Wertpapier im vergangenen Jahr 2016 mit einem Kursminus von rund 50 Prozent unter die Räder gekommen. Seit Anfang 2017 pendelt das Papier zwischen 28 und 34 Euro, aktueller Kurs 30,93 Euro (Stand 11:35 Uhr, Börse Stuttgart).

© IWR, 2017

Weitere News und Infos zur Solarwirtschaft
Solarworld streicht 400 Jobs
Solar-Handelsstreit: Sollen Strafzölle verkürzt werden?
PV-Ausschreibung bringt Solarstrom ab 6 Cent je kWh
Veranstaltung: Ausschreibungen für Erneuerbare Energien und KWK
EE-Werkstatt international - Erneuerbare Energien in Argentinien
Photovoltaik-Produkte bei IBC Solar
Forschungszentrum Jülich sucht Ingenieur (w/m/d) oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Energie

13.02.2017

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen