Solarbranche.de

Branchenportal für die Solarenergie

Fotolia 36745099 1280 256

Börse KW 17/23: RENIXX markiert Jahrestief - Enphase und First Solar brechen ein - Encavis baut Solarportfolio weiter aus - Nordex und Vestas mit Aufträgen aus Litauen und Japan

© IWR / BSB© IWR / BSBMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche einen kräftigen Dämpfer erhalten und ein neues Jahrestief markiert. Ein Grund waren die Quartalszahlen von Enphase, die zu einem Kurseinbruch führten und den Solarsektor insgesamt belasteten. Auch die Q1-Zahlen von First Solar brachten keine Unterstützung.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der letzten Woche um 7 Prozent auf 1.406,66 Punkte nachgegeben (Schlusskurs 28.04.2023). Hinsichtlich des übergeordneten Trends befindet sich der RENIXX damit zwar noch im neutralen Seitwärtsbereich innerhalb der Bandbreite zwischen 1.300 und 1.900 Punkten, allerdings jetzt mit deutlichem Drall auf der Südseite. Auf Jahressicht liegt der RENIXX aktuelle bei einem Minus von 5 Prozent. Das bisherige Jahreshoch (Schlusskurs-Basis) wurde am 02.02.2023 mit 1.666 Punkten erreicht, das Jahrestief mit 1.405,82 Punkten stammt vom 26.04.2023.

Enphase mit Bremsspuren - Aktie bricht ein
Der Solar-Technologieunternehmen Enphase Energy hat enttäuschende Q1-Zahlen vorgelegt. Der Umsatz in Höhe von 726 Mio. USD lag zwar mit 64,6 Prozent deutlich über dem des Vorjahres (Q1 2022: 441 Mio. USD), allerdings stagniert der Umsatz im Vergleich zum vierten Quartal 2022 (725 Mio. USD).
Das Q1-Nettoergebnis auf Basis GAAP erreicht 146,9 Mio. USD und liegt damit deutlich über dem Q1 2022 mit 51,9 Mio. USD. Im Vergleich zum vierten Quartal 2022 (153,8 Mio. USD) musste Enphase dagegen einen Rückgang um 4,5 Prozent hinnehmen. Vor allem der US-Markt schwächelt. Dieser ging im ersten Quartal 2023 im Vergleich zu Q4 2022 aufgrund von "Saisonalität und makroökonomischen Bedingungen" um etwa 9 Prozent zurück. In Europa konnte Enphase gegenüber dem vierten Quartal 2022 um 25 Prozent zulegen.
Die Aktie bricht ein und verliert 28,1 Prozent auf einen Kurs von 146,98 Euro.

First Solar bekräftigt Ausblick 2023 - Aktie verliert dennoch
Das US-Solarunternehmen First Solar befindet sich mitten im Aufbau seiner globalen Produktionskapazitäten auf jährlich über 20 GW bis zum Jahr 2025. Am Donnerstag hat das Unternehmen die Zahlen für das erste Quartal 2023 vorgelegt und die optimistischen Erwartungen nicht erfüllen können.
Im ersten Quartal 2023 hat First Solar einen Umsatz von 548 Mio. USD erzielt, der Nettogewinn pro verwässerter Aktie beläuft sich auf 0,40 US-Dollar, im Vorquartal war noch ein Verlust angefallen (4. Quartal 2022: - 0,07 USD). Der Ausblick für das Jahr 2023 bleibt unverändert, dennoch gibt die Aktie kräftig nach.
Die First Solar Aktie geht mit einem Wochenminus von 16,4 Prozent auf 164,46 Euro aus dem Handel.

Encavis kauft zwei baureife Solarparks in Italien
Der Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG hat zwei baureife italienische Solarparkprojekte in der Region Lazio erworben, rund 100 km nordwestlich von Rom. Der Solarpark Montalto di Castro wird über eine Erzeugungskapazität von 55 Megawatt (MW) und der Solarpark Montefiascone über eine Erzeugungskapazität von 38 MW verfügen. Mit dem Zuwachs steigt die Gesamterzeugungskapazität in Italien auf rund 260 MW.
Mit einem Plus von 1,8 Prozent auf 15,63 Euro gehört die Encavis Aktie in der letzten Woche zu den wenigen Titeln, die im Plus schließen können.

Nordex erneut in Litauen erfolgreich
Die Nordex Group hat erneut einen Auftrag aus Litauen erhalten. Für den litauischen Projektentwickler Green Genius liefert die Nordex Group elf Turbinen der 5 MW-Klasse vom Typ N163/5.X für den Windpark “Jurbarkas II”. Im April 2023 hatte Nordex bereits einen Auftrag über 16 Anlagen der 6 MW-Klasse vom Typ N163/6.X und einer Gesamtleistung von 106 MW erhalten.
In Litauen waren Ende 2022 nach Angaben des litauischen Windenergieverbandes Lvea Windkraftanlagen mit einer Leistung von 946 MW in Betrieb, ein Jahr zuvor waren es erst 671 MW.
Die Nordex Aktie geht mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 10,88 Euro aus dem Handel.

Japan beschleunigt Ausbau der Offshore Windenergie - Vestas erhält Auftrag
Japan setzt mit ehrgeizigen Zielen auf den Ausbau der Offshore Windenergie. Bis 2030 sollen insgesamt 10.000 MW (10 GW) Offshore Windkraftleistung im Land der aufgehenden Sonne installiert sein, bis 2040 zwischen 30.000 und 45.000 MW. Vestas hat von der Hibiki Wind Energy einen Auftrag über 238 MW Offshore Windkraftleistung (25 x 9,5 MW-Anlagen) erhalten.
Die Vestas Aktie erzielt auf Wochensicht ein leichtes Plus von 0,4 Prozent auf 25,19 Euro.

RENIXX mit schwachem Start
Zum Wochenstart gibt der RENIXX im frühen Handel weiter nach. Die größten Kursabschläge verzeichnen Sunrun, Sunnova, Xinjiang Goldwind, Verbund und Array Technologies. Zulegen können unter anderem Fuelcell, Daqo, China Longyuan, Ørsted und Canadian Solar.


© IWR, 2023


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Aktie verliert: First Solar bekräftigt Ausblick 2023 nach Q1-Zahlen

Wachstumsmarkt Italien: Encavis kauft zwei baureife Solarparks
Neun Staaten einig: Nordsee wird mit 120 GW Offshore Windleistung bis 2030 zum grünen Kraftwerk in Europa
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg sucht Energiemanager (m/w/d) für die Abteilung Gebäudemanagement und Dienstleistungen
Original PM: PNE nimmt Windpark Mansbach in Betrieb
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg sucht Energiemanager (m/w/d) für die Abteilung Gebäudemanagement und Dienstleistungen

02.05.2023

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen